Freitag 09.03.18, 17:19 Uhr

Russland: Mit gleicher Münze

Die Junge Welt veröffentlicht heute einen Vorabdruck aus dem neuen Buch von Jörg Kronauer “Meinst du, die Russen wollen Krieg”. In Reaktion auf die feindseligen Bestrebungen des Westens habe Russland zum Gegenschlag ausgeholt. Moskau bediene sich dabei ähnlicher Mittel wie seine Konkurrenten. “Einen Ausweg böte wohl einzig und allein eine gemeinsame Abrüstung, und zwar nicht nur auf militärischer, sondern auch auf politischer Ebene. (…)   Daran jedoch besteht bei den westlichen Mächten … kein Interesse, oder genauer: nicht bei ihren herrschenden Kreisen,”  schreibt Kronauer .

Freitag 09.03.18, 17:04 Uhr

Rüstungskontrollsystem gegen atomare Rüstungsspirale

Für Ray McGovern, pensionierter hochrangiger CIA-Mitarbeiter, ist Putins Ankündigung neuer  nuklearer Waffensysteme das Ergebnis einer Erosion des Rüstungskontrollsystems durch das unkluge Ausscheiden der USA aus dem ABM-Vertrag im Jahr 2002. Ein Bericht über seine Erfahrungen findet sich auf den Nachdenkseiten.

Donnerstag 01.03.18, 13:07 Uhr

Deutsche Geopolitik

Vortrag von Jörg Kronauer am 7.März

 

Im deutschen Establishment wird  leidenschaftlich über erfolgver- sprechende Strategien für eine deutsche Weltpolitik debattiert.         Wie hindert man Russland am Aufstieg? Wie soll man China behandeln, auf das die deutsche Wirtschaft angewiesen ist, das aber politisch übermächtig zu werden droht? Wie gelangt man am besten auf Augenhöhe mit den Vereinigten Staaten – als aufstrebender Junior- partner an ihrer Seite oder doch eher in offener Opposition?               Und welche Rolle sollen bei alledem die Rohstoffgebiete Afrikas              sowie Südamerikas spielen?

Unterschiedliche Fraktionen der Berliner Politik bieten, verbunden mit unterschiedlichen Fraktionen der deutschen Wirtschaft, unterschiedliche Antworten. Die Veranstaltung bietet einen Einblick in ihre Strategie- debatten.

Jörg Kronauer ist Journalist, schreibt u.a. in Konkret und Junge Welt     und ist Referent des Antirassistischen Bildungsforums Rheinland.          Das Bochumer Friedensplenum lädt zu diesem Vortrag mit anschließender Diskussion am nächsten Mittwoch, den 7. März um 19.00 Uhr in den Bahnhof Langendreer, Studio 8 ein.

Mittwoch 28.02.18, 12:19 Uhr

UN-Abrüstungskonferenz

Sehr wenig Beachtung in den Medien fand UN-Generalsekretär Antonio Guterres´ Vorschlag für  eine neue Initiative für weltweite Abrüstung. Steigende Rüstungsverkäufe und atomare Spannungen erforderten neue Bemühungen zur Eindämmung tödlicher Waffen, sagte Guterres am Montag auf der UN-Abrüstungskonferenz in Genf. Viele Staaten dächten fälschlicherweise, Nukleatwaffen machten die Welt sicherer. Das Gerede über taktische Atomwaffen führe aber in eine extrem gefährliche Richtung. Die USA hatten zuletzt eine neue Atomwaffendoktrin vorgestellt und als Teil davon die Entwicklung kleinerer Sprengköpfe angekündigt. Sie verteidigten dies als Vorsichtsmaßnahme gegen die Aufrüstung Russlands.

Samstag 24.02.18, 19:54 Uhr
Zur Berichterstattung über Ost-Ghouta und Afrin

Fake News von allen Seiten

Florian Rötzner bemüht sich auf Telepolis, Licht in den ” Nebel der Fake News von allen Seiten” bei der Berichterstattung über Ost-Ghouta und Afrin zu bringen.

Samstag 24.02.18, 19:39 Uhr

Neue Waffenlieferungen an die Türkei

Die Bundesegierung hat in den letzten Wochen insgesamt 31 neue Waffenlieferungen an die Türkei genehmigt, bevor Deniz Yücel aus der Haft entlassen wurde. Tagesschau.de geht der Frage nach, ob es dabei doch “einen schmutzigen Deal” gab.

Samstag 24.02.18, 19:30 Uhr

Antrag zum Atomwaffenverbot im Bundestag

Am Freitag beriet der Bundestag über den Antrag der Partei “Die Linke”, dem Atomwaffenverbotsantrag der Vereinten Nationen beizutreten. Unterstützung kam von den Grünen. Claudia Wangerin berichtet in “Junge Welt”.

Donnerstag 22.02.18, 11:31 Uhr

Bundeswehr kaputtgespart?

Die Medien sprechen unisono von einem ruinösen Sparkurs bei der Bundeswehr. Viktoria Kropp und Jürgen Wagner belegen hier mit Zahlen, dass es keine Grundlage für dieses Gerede gibt.

Donnerstag 22.02.18, 09:40 Uhr

Querfront aktuell

Das Antifa Café und das Bochumer Friedensplenum laden am Mittwoch, den 28. 2. um 18:30 Uhr im Sozialen Zentrum zu einem Vortrag von Volker Gerwers zum Thema “Querfront” in der Friedensbewegung ein: »Vor vier Jahren entstanden als Reaktion auf den Krieg in der Ostukraine in vielen Orten der Bundesrepublik die sogenannten “Montagsmahnwachen”. Die Initiatoren dieser Mahnwachen verfolgten eine Querfrontstrategie, mit der äußerst rechte und antisemitische Positionen an gesellschaftliche Akzeptanz gewinnen sollten. Hierfür sollte das Thema Frieden instrumentalisiert werden. Zu den Initiatoren gehörten u. a. Jürgen Elsässer und Ken Jebsen. Ein weiterer wichtiger Akteur ist der aus der Schweiz stammende Historiker Daniele Ganser, der absurde und verschwörungstheoretische Positonen zu “9/11” vertritt. Er ist regelmäßiger Autor auf dem von K. Jebsen betriebenen Blog “kenfm” und beim ehemaligen Zentralorgan der Montagsmahnwachen “free 21”. D. Ganser füllt mit seinen Vorträgen zur Zeit ganze Hörsäle.
Manche aus dem Spektrum der “traditionellen Friedensbewegung” suchen die Zusammenarbeit mit dieser Szene. Der Aufruf zum “Friedenswinter 2014/15” war Ausdruck dieses Schulterschlusses, von dem sich im Nachhinein viele Aktivisten in der Friedensbewegung distanzierten. Zur Zeit manifestiert sich dieser Schulterschluss im Rahmen der Kampagne “Stopp Ramstein”.
Wie setzt sich diese Szene zur Zeit zusammen? Welche politische Bedeutung hat sie? Was motiviert Menschen aus der Friedensbewegung mit dieser Szene zusammenzuarbeiten? – Um diese und andere Fragen wird es während dieser Veranstaltung gehen.«
Nach dem Vortrag gibt es wieder vegane KüfA [Küche für Alle].

Mittwoch 21.02.18, 18:28 Uhr

Wer bedroht wen?

Quelle: Deutsche Welle via Bundesausschuss Friedensratschlag