Sonntag 07.01.18, 11:14 Uhr

Düstere Aussichten

Erschreckend konkret entwickelt die Bundeswehr Szenarien für einen Krieg mit Russland.Das zeigen neue Planungen, die Jürgen Wagner in seinem Beitrag „(Informations-)Krieg NATO vs. Russland“ im Dezemberheft des IMI- Magazin Ausdruck zusammenfasst. Zur langfristigen Vorbereitung für große Landkriege plant die deutsche Armee drei große Divisionen in die NATO einzubringen. Die erste davon soll mit drei gepanzerten Brigaden und 20.000 Soldaten bis 2026 einsatzfähig sein. Bis zum Jahr 2031 sollen die zwei anderen Divisionen aufgestellt sein. Künftig werden 14 Artilleriebataillone bereitgehalten. Der Einsatz von Landstreitkräften soll von taktischen Cyber-Kräften offensiv und defensiv unterstützt werden. Offen einsehbar gibt es detaillierte Pläne, wie die Informationshoheit gegenüber der eigenen und der fremden Bevölkerung gewonnen werden kann.