Dienstag 13.11.18, 21:01 Uhr

Endlich so leben, wie ich will

Die Beratungsstelle für Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans*Menschen des Vereins Rosa Strippe lädt zu zwei Kooperationsveranstaltungen für ältere Menschen ein. Kooperationspartnerin ist das Frieda-Nickel Seniorenzentrum in Bochum-Langendreer. Damit erweitert der Verein seine kommunale Zusammenarbeit mit Einrichtungen für Seniorinnen und Senioren und schreibt: »Auftakt ist am Montag, dem 19. 11. um 15.30 Uhr mit dem Dokumentarfilm „Endlich so leben, wie ich will“. Ort der Aufführung ist das Frieda-Nickel-Seniorenzentrum im Luchsweg 33 in Bochum-Langendreer. Der Film wurde im vergangenen Jahr uraufgeführt. Er ist entstanden aus einer Zusammenarbeit des Arbeitskreises offene Seniorenarbeit unter dem Dach der Kreisgruppe Bochum des Paritätischen und wurde gefördert aus Mitteln der Lotterie Glücksspirale.
Im Film geht es um Diversität im Alter. Er porträtiert fünf ältere Frauen und Männer, denen gemeinsam ist, dass sie nicht so leben konnten, wie sie wollten und aus diesem Grund ihre bisherigen sozialen Bezüge oder ihr Herkunftsland verlassen haben – zum Teil auch vor dem Hintergrund einer diskriminierenden Gesellschaft. Der Film erzählt von einem lesbischen und einem schwulen Coming-out, von Migration und von der Kraft, den Ehepartner zu verlassen, um auf eigenen Füßen zu stehen. Am Donnerstag, dem 29.11. findet um 17.00 Uhr im Haus der Rosa Strippe in der Kortumstraße 143 in der Bochumer Innenstadt ein Infoabend zum Thema Wohnen im Alter statt. Referentin des Abends ist Birgit Langwald, Mitarbeiterin des Sozialdienstes des Frieda-Nickel-Seniorenzentrums. Der Schwerpunkt es Abends sind stationäre Angebote der Altenhilfe.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de