Donnerstag 18.10.18, 10:58 Uhr
Veranstaltungshinweise von ausZeiten:

Feministische Archivarbeit in Bochum

Am kommenden Sonntag, den 21. Oktober bieten zwei Mitarbeiterinnen des Frauenarchivs ausZeiten von 16 bis 17 Uhr eine Führung in der Ausstellung Frauen, Feste und Proteste. Plakate der Frauen- und Lesbenbewegung in NRW aus den 1970er, 80er und 90er Jahren an. Die Ausstellung ist zur Zeit im Stadtarchiv, Wittener Str. 47 zu sehen. Die Ausstellung wurde in Vorbereitung auf das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) konzipiert, das seit kurzen online ist. In diesem Zusammenhang gibt es noch zwei weitere Veranstaltungen, die im Kontext des Digitalen Deutschen Frauenarchivs stehen. Die beiden Bochumer Archive/ Bibliotheken, die auch in i.d.a.- informieren dokumentieren archivieren. Dachverband der Lesben-/ Frauenarchive, -bibliotheken und -dokumentationsstellen organisiert sind, feiern jeweils ihre Abschlussveranstaltung zum DDF-Projekt:

Am Freitag, 9. November stellt Madonna die Ergebnisse des Digitalisierungsprojekts und Nutzungsmöglichkeiten vor. „Forschen in und mit Archiven – Das Archiv und Dokumentationszentrum SEXARBEIT und das Digitale Deutsche Frauenarchiv (DDF) ab 14 Uhr  im BLUE SQUARE, Kortumstraße 90.

Am Samstag, den 10. November lädt die Studentische Frauen*bibliothek LIESELLE zur Abschlussveranstaltung zum DDF Projekt und zur 40-jährigen Geburtstagsfeier der Lieselle ein. Damit gehört Lieselle, als “Frauenarchiv” 1978 an der RUB gegründet, zu den ältesten Archiven der zweiten Frauen- und Lesbenbewegung.
16 Uhr: Sekt- und Kuchenempfang
17 Uhr: Grußworte (auch von ehemaligen Mitarbeiterinnen) und Vorstellung der Projektergebnisse, anschließend Performance und Feiern
atelier automatique, Rottstr. 14, Bochum

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de