Sonntag 14.10.18, 09:08 Uhr

Dokufilm „Festival der Demokratie“

Das offene Antifa Cafe´ Bochum präsentiert am Mittwoch, den 24. 10. um 19 Uhr im Sozialen Zentrum den Dokumentarfilm „Festival der Demokratie“: »Mehr als ein Jahr ist es nun her, dass sich am 7. und 8. Juli 2017 die Regierungsvertreter*innen der EU und der 19 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer der Erde in Hamburg trafen. Aber bis heute sind die Geschehnisse rund um den G20-Gipfel und der eskalierenden Gewalt nicht aufgeklärt.

Innensenator Grote kündigte das G20-Treffen als „Festival der Demokratie“ an. Über 30.000 Polizist*innen waren in der Stadt, um das Treffen zu schützen, 100.000 Menschen kamen, um dagegen zu demonstrieren.

Bereits im Vorfeld wurden gegen die Proteste verbal scharfe Geschütze aufgefahren, Drohungen wurden auf beiden Seiten ausgesprochen. Protestcamps wurden kurzfristig verboten und gewaltsam aufgelöst. Umso unerklärlicher erscheint es, warum ausgerechnet die von Polizei und RegierungsvertreterInnen so gefürchtete „Welcome to Hell“-Demonstration ohne Auflagen zugelassen wurde, nur um nach wenigen Metern mit massiver Polizeigewalt gestoppt zu werden.

Lars Kollros und Alexandra Zaitseva begleiteten die Demonstrationen mit ihren Kameras, hieraus entstand der Dokumentarfilm „Festival der Demokratie“. Im Anschluss an die Filmvorführung wird der Filmemacher Lars per Skype zu einem Filmgespräch hinzu geschaltet.

Der Eintritt ist wie immer frei.
Anschließend leckeres veganes Essen gegen Spende.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de