Dienstag 25.09.18, 17:02 Uhr

NaturFreunde: Hambi bleibt!

Die NaturFreunde Bochum-Langendreer laden am Donnerstag, den 27. 9. um 19:30 Uhr im NaturFreundeZentrum, Alte Bahnhofstr. 17 zu einem Info-Abend unter dem Motto „Hambacher Forst – Wald retten – Kohle stoppen“ ein: »Die NaturFreunde Bochum-Langendreer engagieren sich schon länger für die Erhaltung des Hambacher Forstes und für einen Ausstieg aus dee klimaschädlichen Verstromung von Kohle. Als wir am 13.09. von den Räumungsarbeiten gehört haben, dachten wir, der Traum sei aus. Es ist auch wirklich sehr traurig, die Zerstörung der Baumhäuser zu sehen, die wir bei den Waldspaziergängen vorher bewundert hatten. Uns erfreut aber auch die großartige Solidarität der Menschen für den Hambacher Forst und seine Bewohner/innen. Es gibt sicherlich viele einzelne Bochumer, die sich in vielfältiger Art für den Wald engagieren.

Wir wollen an diesem Abend über die Räumung des Hambacher Forstes informieren und etwas Durchblick in die Debatte bringen. Fakten werden gecheckt, Erfahrungen ausgetauscht, Hintergründe beleuchtet. Energiewende-Experte und Naturfreund Stefan Hitawsky führt in das Thema ein und sagt „Hambi bleibt!“. Weitere interessante Stimmen aus oder über den Wald wird es geben. Außerdem werden ganz aktuelle Fotos gezeigt. Mit dem Abend wollen wir zugleich auf die bundesweit auch von den NaturFreunden getragene Demo am 6.10. am Hambacher Forst aufmerksam machen, zu der wir – bei genügend Interessenten – auch einen Bus chartern würden. «
https://www.naturfreunde.de/termin/demo-wald-retten-kohle-stoppen
Hintergrund „Der Hambacher Forst gehörte mit seinem einzigartigen Ökosystem zu den letzten großen Mischwäldern Mitteleuropas. 1978 kaufte der Energiekonzern RWE (damals Rheinbraun) den Wald von den umliegenden Gemeinden. Seit dem wird er gerodet, um Braunkohle abzubauen. Von dem einst 5.500 ha großen Wald ist nur noch ein Zehntel übrig. Doch der Widerstand ist stark! Vor 5 Jahren wurde das Erste Baumhaus von Besetzer*innen im Hambacher Forst errichtet. Seit dem wird dieser 365 Tage im Jahr besetzt, um die weitere Zerstörung des Waldes zu verhindern.Dieser Widerstand steht jedoch nicht nur für Klimagerechtigkeit, sondern auch für eine herrschaftsfreie Welt ohne kapitalistische Zwänge.“
(Quelle: https://www.naturfreunde.de/termin/hambacher-forst-bleibt)

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de