Dienstag 07.08.18, 16:17 Uhr

Beziehungsgeschichten im endstationKino


Ab Donnerstag, den 09.08. zeigt das endstation.kino den neuen Spielfilm von Hans Weingarten (Die fetten Jahre sind vorbei) – 303. Jan ist davon überzeugt, dass der Mensch von Natur aus egoistisch ist. Deswegen ist er auch nicht weiter überrascht, als ihn in Berlin seine Mitfahrgelegenheit versetzt. Jule hingegen glaubt, dass der Mensch im Kern empathisch und kooperativ ist, und bietet Jan einen Platz in ihrem “303″ Oldtimer-Wohnmobil an. Beide sind unterwegs Richtung Atlantik.
Jan will nach Spanien, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen, Jule zu ihrem Freund nach Portugal. Eigentlich soll es gemeinsam nur bis Köln gehen, doch mit jedem Kilometer eröffnet sich den Beiden etwas mehr von der Welt des Anderen. Macht der Kapitalismus den Menschen zum Neandertaler? Führt Monogamie ins Unglück und kann man sich aussuchen, in wen man sich verliebt? Die beiden durchqueren Frankreich und erreichen Spanien, ihre fesselnden Gespräche werden immer persönlicher. Und es fällt ihnen immer schwerer, sich nicht ineinander zu verlieben…
Ebenfalls ab Donnerstag, den 09.08. zeigt das endstation.kino die Verfilmung von Julian Barnes Roman Vom Ende einer Geschichte. Tony Webster ist glücklich geschieden und lebt ein ereignisloses Leben. Vor vielen Jahren waren er und die Studentin Veronica ein Paar, bis sie sich überraschend für seinen besten Freund Adrian entschied. Was nach dessen Selbstmord aus seiner großen Liebe wurde, hat Tony nie herausgefunden. Die unerwartete Erbschaft von Adrians Tagebuch stellt plötzlich sein ganzes Leben auf den Kopf. Als er Veronica wiedertrifft, erhofft er sich Aufklärung über das, was damals tatsächlich geschah.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de