Dienstag 19.06.18, 16:05 Uhr

Pokal gegen Rassismus und Intoleranz

Um junge Menschen zu ermutigen, gegen Rassismus und Intoleranz in der Gesellschaft aktiv zu werden, wird in Bochum seit dem Schuljahr 2006 / 2007 jährlich der „Abraham-Pokal“ vom Kinder- und Jugendring an eine Schule verliehen. Das Besondere dabei ist, dass der Pokal nicht für Geleistetes verliehen wird, sondern Aufforderungscharakter hat. Die Schule, die den Pokal annimmt, verpflichtet sich, ein Jahr lang Projekte für eine multikulturelle Gesellschaft und gegen Rassismus, Fanatismus und Terrorismus durchzuführen. Im vergangenen Jahr hatte die Erich Kästner-Schule den Polkal übernommen. Dort wurden vielfältige Aktionen und Projekte im Rahmen ihres Abraham-Jahres durchgeführt. Die SchülerInnen haben Gedenkstättenfahrten nach Auschwitz, Buchenwald und zum Anne-Frank-Haus in Amsterdam, einen Tag ohne Homophobie, verschiedene Antirassismus-Projekttage, besondere Aktionen mit geflüchteten Jugendlichen und unterschiedliche soziale Projekte durchgeführt. 
Die SchülerInnen der Erich Kästner-Schule werden auch zukünftig engagiert bleiben und den inhaltlichen und musikalischen Teil bei der zentralen Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht am 9. November 2018 gestalten. Die Gedenkveranstaltung wird in diesem Jahr besonders im Fokus stehen, da sich die Reichspogromnacht zum 80-igsten Mal jährt. Projektpartnerin für das Abraham-Projekt im Schuljahr 2018 / 2019 ist die neue Gesamtschule Bochum-Mitte. Die Weitergabe des „Abraham-Pokals“ von der Erich Kästner-Schule an die Gesamtschule Bochum-Mitte findet am Freitag, den 22. Juni um 09.00 Uhr in der Aula der Erich Kästner-Schule statt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de