Sonntag 06.05.18, 10:29 Uhr

Die Befreiung feiern

Am 7. Mai 1945 in Reims und am 8./9. Mai 1945 in Berlin unterzeichnete die Deutsche Wehrmacht vor den alliierten Armeen ihre bedingunglose Kapitulation. Damit war der 2. Weltkrieg und die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten beendet. Für das Antifa-Café im Sozialen Zentrum ist dies ein Grund zur Freude und zu einer Feier am Mittwoch, den 9. Mai ab 18:30 Uhr ins Soziale Zentrum einzuladen:
»Nach dem Ende des Krieges und nach den Nürnberger Prozessen dauerte es Jahrzehnte, bis die Völkergemeinschaft beschloss, nie mehr Völkermörder ungechoren davon kommen zu lassen. In den letzten Monaten wurden jedoch wieder zunehmend Forderungen nach einer „Erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad“ laut, diese haben es durch den Einzug der AFD nun auch in den Bundestag geschafft. Zentrale Orte des Gedenkens werden als „Denkmal der Schande“ tituliert. Thesen, die vor einigen Jahren nur in Neonazi-Kreisen zu hören waren, finden nun breite gesellschaftliche Unterstützung und den Weg in die Parlamente. Umso wichtiger erscheint, neben dem Kampf gegen die sogenannte „Neue Rechte“, uns zu immer wieder zu erinnern. Ein „NIE WIEDER“ setzt voraus, dass wir uns immer und immer wieder erinnern, nicht um der alleinigen Rückschau willen, sondern als Erinnern in die Gegenwart und Zukunft. Während andernorts Nazis Trauermärsche abhalten, wollen wir feiern, denn wer nicht feiert, hat verloren!
Die letzten Jahre haben uns wieder vermehrt gezeigt, wie wichtig es ist, gemeinsam gegen Rechts zu stehen. Seid an unserer Seite – wir brauchen Euch!!
Kommt am Mittwoch, den 09.05.2018 ab 18:30 Uhr ins Soziale Zentrum Bochum (Josephstr. 2). Wir wollen mit Euch gemeinsam grillen. Anschließend würden wir uns gerne mit Euch bei einem offenen Plenum über die Arbeit und künftige Themenschwerpunkte des Antifa-Cafe´ unterhalten. Wir würden uns freuen, wenn einige von Euch sich aktiv bei uns einbringen möchten. Wie immer gilt BYOG – Bring your own Grillzeug (für Grill und Kohle ist gesorgt).«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de