Mittwoch 02.05.18, 16:31 Uhr

Der Wehrhahn-Bombenanschlag

Am kommenden Mittwoch, den 9. Mai findet um 19 Uhr im Bahnhof Langendreer eine Veranstaltung zu den Hintergründen des Prozesses um den Wehrhahn-Bombenanschlag statt. Seit dem 25. Januar 2018 läuft vor dem Landgericht Düsseldorf der Strafprozess gegen einen Mann, der am 27. Juli 2000 auf dem S-Bahnhof Düsseldorf-Wehrhahn einen Bombenanschlag verübt haben soll, der auch international für großes Aufsehen sorgte. Der erst Ende Januar 2017 verhaftete Beschuldigte streitet die Tat ab. Der bis Juli 2018 terminierte Prozess soll nun den damals der Neonazi-Szene angehörigen Ralf S. der Tat überführen. Damals wurden zehn Menschen, die meisten jüdische Migrantinnen und Migranten aus der ehemaligen Sowjetunion, z.T. lebensgefährlich verletzt. Eine schwangere Frau verlor ihr ungeborenes Kind. Für viele Menschen ist mit dem Prozess die Hoffnung verbunden, dass die viele Jahre ungeklärte Tat doch noch aufgeklärt werden kann. Die Veranstaltung möchte über den Anschlag, den mutmaßlichen Täter, die lokale Neonazi-Szene, den bekannten Ermittlungsstand und über etwaiges behördliches Versagen informieren. Veranstaltet von Bahnhof Langendreer und Antirassistisches Bildungsforum Rheinland. Eintritt frei.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de