Sonntag 29.04.18, 19:31 Uhr

1. Mai-Kundgebung des DGB

Der DGB lädt unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt, Gerechtigkeit“ zu Demonstration und Kundgebung am 1. Mai ein: »Um 10:15 Uhr startet am Bergbaumuseum der Demonstrationszug, begleitet von einer Samba-Truppe und dem LKW, der den Block der Gewerkschaftsjugend mit Musik und selbstgestalteten Transparenten, anführt. Gleichzeitig macht sich die Fahrrad-Demo an der Springorumallee auf den Weg in Richtung Rathaus. Dort angekommen wird die Percussionsgruppe „Pentaton“ ein letztes Stück auf der Bühne trommeln und die Kundgebung mit neuem Format beginnt.

Eröffnen und begrüßen werden Bettina Gantenberg als Vorsitzende des DGB in Bochum gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Eiskirch. Die Gewerkschaften in Bochum wollen auf ihrer Kundgebung den lokalen Bezug nutzen und ihre Anliegen mit kreativen Beiträgen verdeutlichen. Dazu sagt Bettina Gantenberg, Vorsitzende DGB Bochum: “Der 1. Mai ist unser Tag und den wollen wir dazu nutzen, unsere Gewerkschaftsmitglieder und ihre vielfältigen Aktivitäten für eine bessere (Arbeits-)Welt darzustellen und ihnen damit für ihr Engagement zu danken.“

Neben Beiträgen von ver.di und IG Metall hat Jochen Bauer, Vorstandmitglied der GEW Bochum, das Lied „Trotz alledem“ von Hannes Wader umgeschrieben und wird es mit einigen Mitgliedern der GEW auf der Bühne vortragen. „Der „neue“ Text macht auf die Missstände der Schulpolitik aufmerksam. Die sich daraus ableitenden Forderungen sind: A13 für alle, ein Investitionsprogramm für die Schulbauten, Maßnahmen gegen Lehrermangel“, so DGB Stadtverbandsmitglied Doris Stiller (GEW). Mit dem Solidaritätslied, einem Klassiker der Arbeiterbewegung, wird er den Auftritt beschließen.

Nach der Kundgebung beginnt das Familienfest, eröffnet und begleitet von der Crazy-Bones-Band. Auf dem Platz präsentieren sich mit den Gewerkschaften mehr als 30 Vereine, Verbände und Organisationen. Neben Informationsmaterial bieten viele Stände unterschiedlichste Speisen und Getränke an.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de