Donnerstag 19.04.18, 17:11 Uhr

Mangel an Ausbildungsplätzen

Den 2.317 Berufsausbildungsstellen stehen 3.389 Ausbildungssuchende gegenüber. Diese Lücke von aktuell 1.072 Stellen bleibt für den DGB in Bochum eine besondere Herausforderung. Trotz aller Hinweise auf die Notwendigkeiten zur Sicherung des Fachkräftepotenzials, bleiben die Angebote der Unternehmen im Agenturbezirk weit hinter den Erfordernissen zurück. Für Bettina Gantenberg vom DGB ein nicht hinnehmbarer Zustand: „Seit Jahren wird ein so genannter Fachkräftemangel von Unternehmen und Politik beklagt. Gleichzeitig sind im Bezirk der Arbeitsagentur fast 2.500 junge Menschen erwerbslos gemeldet. Dieser Zustand ist unverantwortlich. Er muss dringend im Interesse der Jugendlichen überwunden werden.“ Die Bochumer Gewerkschaften sehen vor allem die Unternehmen in der Pflicht. Hier müssten erhebliche größere Anstrengungen unternommen werden, um die Aufgaben der Fachkräftesicherung heute und für die Zukunft zu organisieren. Die Gewerkschaften wollen den Fragen der Sicherung der Zukunftsperspektiven für die Jugendlichen noch stärkeres Gewicht beimessen. Dabei sind für den DGB alle gefordert. Die Betriebe, die Stadt und alle Institutionen sind aufgerufen alle Möglichkeiten zu nutzen und für jeden jungen Menschen eine berufliche Perspektive zu eröffnen.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de