Donnerstag 12.04.18, 14:35 Uhr

Menschen & Stadtentwicklung in Teheran


Am Montag, den 16.04. zeigt das endstation.kino kostenlos und im Rahmen des endstation.clubs den Dokumentarfilm Hashti Teheran ist eine filmische Beobachtung des Übergangs zwischen dem urbanen Raum und der Peripherie der iranischen Hauptstadt. Der Film zeigt, dass sozialer Raum nicht durch seine Lage entsteht, sondern dadurch, wie Menschen die Orte nutzen und sie sich aneignen.
Die filmische Beobachtung über Wohnungsbau und Stadtentwicklung in vier sehr unterschiedlichen Gebieten in den Randzonen der iranischen Hauptstadt entstand in Zusammenarbeit mit den Autor*innen des gleichnamigen Buches. Regisseur Daniel Kötter, der für Hashti Teheran mit dem Sonderpreis des Deutschen Kurzfilmpreises ausgezeichnet wurde, stellt seinen Film und das Buch persönlich vor. Der Eintritt ist kostenlos und das anschließende Gespräch mit dem Filmemacher wird auf Arabisch übersetzt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de