Mittwoch 21.03.18, 18:17 Uhr
Aktion für den Erhalt der Schulschwimmbecken

Schwimmflügel gegen Schließungspläne

Die Bochumer Linkspartei schreibt: »Die Verwaltung will auf der Ratssitzung am 26. April die endgültige Schließung von fünf Lehrschwimmbecken an Bochumer Schulen beschließen lassen. Nachdem die Linksfraktion bereits angekündigt hat dagegen zu stimmen, wird die Partei nun auch in der Innenstadt aktiv: Auftakt ist eine öffentlichkeitswirksame Aktion in der Kortumstraße / Ecke Huestraße am morgigen Donnerstag, den 22. März ab 16 Uhr. Neben Redebeiträgen an einem aufgeblasenen Plantschbecken und einem Infostand werden die Linken symbolisch Schwimmflügel verteilen, um auf die Gefahren der abnehmenden Schwimmfähigkeit von Kindern hinzuweisen.«
Hierzu erklärt der Kreissprecher der Bochumer Linken Amid Rabieh:»Die DLRG weist zu Recht darauf hin, dass schon heute fast 60 Prozent der Zehnjährigen nicht schwimmen können. Das ist das Ergebnis einer falschen Politik des kommunalen Kaputtsparens. Wenn Schwimmbecken an den Schulen geschlossen werden, ist das auch ein soziales Problem. Denn am härtesten trifft das diejenigen, die sich privaten Schwimmunterricht nicht leisten können. Schwimmunterricht gehört zur öffentlichen Daseinsvorsorge. Dass die Wartezeiten für Kurse bei der DLRG bereits jetzt bei 18 Monaten liegen, zeigt den Handlungsbedarf. Wir wollen nicht, dass sich die Situation weiter verschärft. Deswegen rufen wir die Bochumerinnen und Bochumer auf, mit uns gemeinsam den Druck auf die rot-grüne Ratsmehrheit und auf Oberbürgermeister Thomas Eiskirch zu erhöhen. Der Rat muss die Schließungspläne am 26. April ablehnen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de