Dienstag 09.01.18, 19:48 Uhr

Solidarität mit den Metall-Streikenden

Die Linke in Bochum unterstützt die Forderungen der IG Metall und solidarisiert sich mit den heutigen Warnstreiks in Bochum. Hierzu erklärt der Kreissprecher der Bochumer Linken Amid Rabieh: „Wir begrüßen ausdrücklich, dass die IG Metall in dieser Tarifauseinandersetzung das heiße Thema Arbeitszeit angepackt hat. Das Thema gehört endlich auf die politische Tagesordnung. Als LINKE. unterstützen wir auch die Forderungen der IG Metall nach sechs Prozent mehr Lohn. Die Renditen in der Metall- und Elektroindustrie liegen auf dem höchsten Stand seit 2008. Die Unternehmen können sich also gute Entgelterhöhungen leisten.
Vor diesem Hintergrund ist das Angebot der Arbeitgeberseite von 2 Prozent und eine Einmalzahlung von 200 Euro eine absolute Frechheit. Die Warnstreiks sind die richtige Antwort um den Druck bei den Tarifverhandlungen zu erhöhen.
Für uns ist klar: Die Beschäftigten sind es, die das Wachstum und die satten Gewinnen mit ihrer Arbeit erwirtschaften. Es ist nur gerecht, wenn sie daran auch angemessen beteiligt werden. Die Bochumer Linke steht den Kolleginnen und Kollegen daher solidarisch zur Seite.“
Die Bochumer Bundestagsabgeordnete der Linken Sevim Dagdelen erklärt:
„Die Linke unterstützt die Warnstreiks der IG Metall in NRW für höhere Löhne und kürzere Arbeitszeiten. Die Forderungen nach 6 Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten und Anspruch auf eine zeitweise Reduzierung der Wochenarbeitszeit sind berechtigt.
Wenn es um die Löhne der Belegschaft geht, ist trotz sprudelnder Gewinne für Aktionäre und üppiger Vorstandsvergütungen angeblich kein Geld da. Ich begrüße es, dass die Kolleginnen und Kollegen der IG Metall bei diesem unwürdigen Schmierentheater nicht mitmachen. Die Warnstreiks in ganz NRW sind die richtige Antwort. Ich unterstütze die Beschäftigten in ihrem Kampf um einen gerechten Anteil an den durch sie erwirtschafteten Gewinnen. Die Konzerne müssen ihr klägliches Scheinangebot von 2 Prozent Lohnerhöhung deutlich nachbessern.
Es freut mich, dass die IG Metall mit uns Linken die Debatte über eine dringend notwendige Arbeitszeitverkürzung anstößt. Nur gemeinsam können wir Druck machen für mehr soziale Gerechtigkeit in NRW und Deutschland.“

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de