Jahresarchiv für 2018

Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...43 44 45 Next
 
Dienstag 11.12.18, 17:04 Uhr
Mehr Anspruchsberechtigte und weniger Bewilligungen

Bildungs- und Teilhabepaket in Bochum

Die Soziale Liste schreibt: »Das Bildungs- und Teilhabepaket (BuT), das Kindern aus ärmeren Familien helfen soll, besser am sozialen und gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können, wird in Bochum immer mehr zu einem bürokratischem Monster. „Das ist unsere Schlussfolgerung aus der jüngsten Zusammenstellung von Zahlen und Informationen der Stadt, die in Beantwortung unserer Ratsanfrage vom September 2018 erfolgte“, so Günter Gleising, Ratssprecher der Sozialen Liste. (weiterlesen)

Montag 10.12.18, 15:17 Uhr

Geldinteressen gegen das Recht als Autor


Im Plüschkino zeigt das endstation.kino am Samstag, den 15.12.um 15 Uhr Mackie Messer – Brechts Dreigroschenoper. Nach dem überragenden Welterfolg von „Die Dreigroschenoper” will das Kino den gefeierten Autor des Stücks für sich gewinnen. Doch Bertolt Brecht ist nicht bereit, nach den Regeln der Filmindustrie zu spielen. Seine Vorstellung vom „Dreigroschenfilm” ist radikal, kompromisslos, politisch, pointiert. Er will eine völlig neue Art von Film machen und weiß, dass die Produktionsfirma sich niemals darauf einlassen wird. (weiterlesen)

Montag 10.12.18, 08:32 Uhr

Bewegungsbilder & -filme erwünscht

Bereits zum sechzehnten Mal findet am Sonntag, dem 20. Januar 2019 ab 11:00 Uhr im Bahnhof Langendreer der Neujahrsempfang verschiedener Gruppen aus der sozialen Bewegung in Bochum statt. Für den traditionellen Rückblick auf „ein Jahr Bewegung“ bittet das Friedensplenum um Fotos und Filme über Aktionen im zu Ende gehenden Jahr an: Friedensplenum@bo-alternativ.de oder Friedensplenum c/o Soziales Zentrum, Josephstr. 2, 44791 Bochum.

Sonntag 09.12.18, 14:25 Uhr
Vortrag und Fotoausstellung:

Nicaragua libre!

Am Donnerstag, den 13. Dezember wird um 19 Uhr eine Ausstellung mit Fotos  zur aktuellen Situation in Nicaragua eröffnet. Eine studentische Aktivistin berichtet über ihre Erfahrungen und die Perspektiven für ein freies Nicaragua. In der Ankündigung heißt es: »In Nicaragua revoltieren seit April 2018 große Teile der Bevölkerung gegen die Regierung des Präsidenten Daniel Ortega. Die soziale Revolution in Nicaragua erfuhr in den 80er Jahren eine breite Solidarität. Heute ist das politische System unter der Regierung Ortega zu einem Gewaltsystem pervertiert, das Menschenrechte systematisch verletzt und Andersdenkende mit Gewalt verfolgt. Die Regierung verteufelt die Protestierenden als Terroristen und kriminalisiert sie mit einem eigens beschlossenen Antiterrorgesetz. Nicaraguanische und internationale Menschenrechtsorganisationen klagen die Regierung schwerster Menschenrechtsverletzungen an; über 400 Menschen wurden getötet und tausende verletzt. (weiterlesen)

Sonntag 09.12.18, 14:15 Uhr

Stromerzeugung und Klimaschutz

Die Kindergruppe des Arbeitskreises Umweltschutz Bochum lädt am Samstag, den 15.12. von 10:30 bis 12:30 Uhr im Umweltzentrum, Alsenstr. 27 zu einem Treffen ein, bei dem es um Stromerzeugung und Klimaschutz geht:» Mit Hilfe von Dampfmaschine, Windrad und Solarzelle erklärt Umweltpädagoge Lothar Franken von der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. wie Strom erzeugt wird. Kinder entwickeln dabei ein Gespür dafür, dass Energie etwas Kostbares ist, das man nicht verschwenden sollte. Und das ist ein wichtiger Beitrag für den Klimaschutz. Hitzesommer wie in diesem Jahr oder verheerende Überschwemmungen und Stürme nehmen dann weniger stark zu.«

Samstag 08.12.18, 19:05 Uhr

Gemeinwirtschaft als Gewinnwirtschaft?

Widersprüche der Kommerzialisierung im Sozial- und Gesundheitswesen

Am Dienstag, den 11.12. findet um 18 Uhr im Raum 119, der Ev. Hochschule, Immanuel-Kant-Straße 18 ein Vortrag von  Prof. Norbert Wohlfahrt und Prof. Monika Burmester statt zum Thema “Gemeinwirtschaft als Gewinnwirtschaft? Widersprüche der Kommerzialisierung im Sozial- und Gesundheitswesen”. Die Veranstaltungsankündigung: Der Sozialstaat sieht sich im Bereich des Sozial- und Gesundheitswesens der sozialen Daseinsvorsorge verpflichtet. Dafür finanziert er soziale Dienste und regelt dezidiert die Bedingungen, unter denen diese Dienste agieren können und müssen (z.B. Fachkraftquoten). Der Bereich der sozialen Dienstleistungsproduktion wurde lange Zeit als Gemeinwirtschaft angesehen, die prinzipiell einer anderen Rationalität folgt als die einer privatkapitalistisch bestimmten Geschäftskalkulation. (weiterlesen)

Samstag 08.12.18, 17:48 Uhr

Ideen des Jugendforums im Osten

Der Kinder- und Jugendring Berichtet über die Ergebnisse des Jugendforums Ost, das er zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Offener Türen im Oktober organisiert hatte: »76 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben sich in verschiedenen Workshops mit den Angeboten für Jugendliche in Laer, dem Neubau der Kinder- und Jugendfreizeithäuser (KJFH) JUCON in Werne und Inpoint in Langendreer, mit Veränderungen am Werner Markt und am Ümminger See und dem Anlegen einer Biker-Strecke beschäftigt.  Folgende Wünsche und Ideen wurden in den Workshops erarbeitet und im anschließenden Plenum präsentiert: (weiterlesen)

Freitag 07.12.18, 19:15 Uhr

Doku: “Rebellen im Namen der Erde”

Am Dienstag, den 18.12. zeigt die Naturfreundejugend um 18.30 Uhr im Naturfreundezentrum, Alte Bahnhofstr. 175 in Langendreer den Dokumentafilm “Rebellen im Namen der Erde”. Im Mittelpunkt des Filmes stehen einige Umweltschützer, die zu radikalen Methoden greifen, um ihre Ziele durchzusetzen: »Sie sprengen Biotechniklabore in die Luft, legen Walfangflotten lahm, ketten sich an Bahngleise oder besetzen Bäume. Das macht sie in den Augen des FBI zu Terroristen. Es sieht die Ökokrieger sogar als zweitgrößte Bedrohung nach Al-Quaida. Auf diese Weise machen die FBI-Beamten Stimmung gegen jede Form von Aktivismus und zivilem Ungehorsam. (weiterlesen)

Freitag 07.12.18, 17:56 Uhr
Die Linksfraktion zum Hallenfreibad Höntrop:

Neubau zügig umsetzen
und sozial gestalten!

Die Bochumer Linksfraktion fordert, “dass der beschlossene Neubau des Hallenfreibads Höntrop zügig umgesetzt und sozial gestaltet wird.” „Zusammen mit vielen Bürgerinnen und Bürgern haben wir uns dafür eingesetzt, dass die ursprünglichen Schließungspläne zurückgenommen werden“, sagt Sven Ratajczak, Mitglied der Linken im Sportausschuss. „Es ist ein großer Erfolg, dass das gelungen ist. Wir werden den Neubau-Prozess aufmerksam und kritisch begleiten.“  Die Linksfraktion setzt sich dafür ein, “dass sich nicht nur der Freizeitwert des Bades erhöht, sondern dass es auch weiterhin für Sportschwimmer*innen geeignet ist.” „Seit April 2016 ist das Hallenbad jetzt schon geschlossen, obwohl es dringend benötigt wird“, kritisiert Ratajczak. „Daher ist es höchste Zeit, jetzt endlich los zu legen. Außerdem dürfen wir nicht vergessen: Der Komplett-Abriss und Neubau ist vor allem deswegen nötig, weil die Stadt über Jahrzehnte hinweg notwendige Investitionen verschleppt hat. (weiterlesen)

Donnerstag 06.12.18, 18:56 Uhr
Geschichte und Gegenwart der Umsonstladen-Bewegung

Was kostet 1 KostNixLaden?

(aus der Tiefkühlung)

Am Montag, den 10.12. lädt der KostNixLaden um 19 Uhr im Sozialen Zentrum anlässlich seines 10-jährigen Bestehens zu einer Veranstaltung im Sozialen Zentrum ein:  »Im Sozialen Zentrum begann vor einem Jahrzehnt eine kleine Geschichte, deren Ausgang von Beginn an offen war. Der Öffentlichkeit wurde für Sonntag, den 15. Juni 2008 die Einweihungsfeier eines ungewöhnlichen “Ladens”, damals noch in ungenutzten Räumen des Sozialen Zentrums an der Rottstraße 31, angekündigt. Eine Festrede des Bochumer Schriftstellers Uli Schröder pries die Zeichnung von 0-Euro-Aktien für den imaginären Börsengang eines tagszuvor noch unbekannten, aber von da an unaufhaltsam aufstrebenden Bochumer Kleinkonzerns: des KostNixLadens.10 Jahre Bochumer Umsonstladen, oder: Was kostet 1 KostNixLaden (aus der Tiefkühlung?) In einem Rundumschlag mit Cyber-Dia-Schau wird der Referent, einer der Mitbegründer*innen von 2008, von schönen und fragwürdigen Erlebnissen, von Höhen und von Tiefen berichten, die ein so langlebig-langatmiges “loses Projekt” mit sich gebracht haben. (weiterlesen)

Mittwoch 05.12.18, 18:18 Uhr

Wirtschaftswachstum, Grenzen
und Alternativen

Der Leihladen Bochum zeigt  in der Zeit vom 11.12.2018 bis zum 24.01.2019 in den Räumen von Botopia, Griesenbruchstr. 9 die interaktive Ausstellung “Endlich Wachstum!” des Berliner Kollektivs FairBindung. Die Ausstellung macht die Themen Wirtschaftswachstum, Grenzen und Alternativen auf spielerische Weise zugänglich. Im Rahmenprogramm werden einzelne Fragen, Antworten und Suchbewegungen der Ausstellung aufgegriffen und vertieft. Die Veranstaltungen laden dazu ein, sich selbst, Bochum und die Welt unter einem anderen Gesichtspunkt zu betrachten und ermöglichen den Kontakt zu bereits gelebten Botopien. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch 05.12.18, 14:09 Uhr
Vortrag von Prof. Frank Deppe, Marburg:

Krieg gegen den Terror?
Oder neuer Imperialismus?

Am Mittwoch, dn 12. Dezember um 18.30 Uhr wird Professor Frank Deppe im Rahmen der Veranstaltungsreihe von Volkshochschule und Friedensplenum einen Vortrag zum Thema “Krieg gegen den Terror? Oder neuer Imperialismus?” halten.Er untersucht die Frage: Was sind die Gründe für den aktuell zu verzeichnenden verstärkten Einsatz militärischer Gewalt? Die militärischen Auseinandersetzungen nehmen weltweit zu: Serbien, Afghanistan, Irak, Libyen, Ukraine, Jemen, Syrien, Mali sind nur einige der vielen Kriegsschauplätze. Seit dem völkerrechtswidrigen Krieg gegen den Irak 2003 tritt der Begriff des „Imperialismus“ als eine Form des modernen Finanzmarktkapitalismus und Neoliberalismus wieder in den Fokus der Aufmerksamkeit. Der emeritierte Politikprofessor Frank Deppe der Universität Marburg ordnet die aktuellen Entwicklungen in den internationalen Gesamtzusammenhang ein. Er ist einer der bekanntesten, linken Politikwissenschaftler mit Schwerpunkten auf der Geschichte der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung, Europäischer Integration und Politischer Theorie.Dabei stellt er die Verbindungen zwischen den weltweit zunehmenden Kriegen und den politischen und  ökonomischen Veränderungen in einer neoliberalen Gesellschaft her. Die Veranstaltung mit der Kursnummer 13032 findet im Raum 39 der vHS im BVZ statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung für die Veranstaltung 13032 im Internet unter www.vhs-bochum.de oder telefonisch (0234/910-15555) ist wünschenswert, aber nicht zwingend.

Mittwoch 05.12.18, 10:06 Uhr

Jung-Poet*innen gesucht!

Der Bahnhof Langendreer veranstaltet am 15. Und 16. Dezember jeweils von 10 bis 16 Uhr im Rahmen von act now! seine erste Poet’s Corner: Eine Schreibwerkstatt für alle von 14 bis 27, die gern eigene starke, witzige, berührende, laute oder leise Texte produzieren möchten. Das Wochenende bietet allen, die sich im Schreiben ausprobieren oder weiterentwickeln wollen die Möglichkeit, genau das zu tun. Danny Friedrich, der das Projekt leitet ist überzeugt: „Diese jungen Menschen tragen so viele Geschichten, Erfahrungen, Erwartungen, so viele unterschiedliche Perspektiven in sich, die bislang einfach noch nicht gehört wurden! Das Schreiben bietet eine Möglichkeit, das alles öffentlich zu machen, sich auszuprobieren und dabei an dem einen oder anderen Thema abzuarbeiten.“ (weiterlesen)

Mittwoch 05.12.18, 08:39 Uhr

Zum Tag der Menschenrechte

Der Initiativkreis Flüchtlingsarbeit lädt zum Tag der Menschenrechte am Freitag, den 14.12. zu einem Markt der Möglichkeiten mit vielen Infoständen und einem Konzert ins Musikforum ein. Ab 17 Uhr gibt es Kurzvorträge der Medizinischen Flüchtlingshilfe, der Seebrücke Bochum, über die Menschenrechte in der Türkei, eine Lesung von Autor*innen von Neu in Deutschland und ein Kurzfilm vom endstation.kino. Ab 19 Uhr findet ein Konzert unter dem Motto “Winterreise 2018 – Schubert trifft Reisende unserer Tage” statt: mit Künstler*innen aus aller Welt, dem Bochumer Chor United Voices, dem Ensemble Grenzen.Los der Musikschule Bochum und dem Internationalen Projektchor/Allerwelt-Ensemble Duisburg-Bochum. (weiterlesen)

Dienstag 04.12.18, 09:52 Uhr
70. Jahrestag der Verabschiedung der Erklärung der Menschenrechte

Menschenrechte auf dem Rückzug?

Die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum lädt am Dienstag, den 11. Dezember um 19:00 Uhr zu einer Veranstaltung im Clubraum der Volkshochschule mit Urs M. Fiechtner von amnesty international ein. Der Titel der Veranstaltung lautet: Eine Bilanz zum 70. Jahrestag der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. In der Einladung heißt es: »Urs M. Fiechtner, Schriftsteller und seit fast 50 Jahren Menschenrechtsaktivist, gibt eine Zusammenfassung der historischen, philosophischen und politischen Entwicklung der Menschenrechte und einen Überblick über ihren Zustand heute. Vor diesem Hintergrund wird er auch darauf eingehen, warum in den vergangenen Jahrzehnten zwar die Zahl der offenen Diktaturen deutlich kleiner geworden ist, sich aber dennoch autoritäre Regime in scheinbar demokratischem Gewand dramatisch vermehren. Insbesondere im vergangenen Jahrzehnt lässt sich eine zunehmende Anzahl von Regierungen verstärkt von autoritären politischen oder religiösen Dogmen leiten. (weiterlesen)

Dienstag 04.12.18, 07:36 Uhr
Veranstaltungsreihe zum 10-jährigen Jubiläum des KostNixLadens:

Besinnung statt Besinnlichkeit

Mit einer Veranstaltungsreihe will die Nutzer*innen-Gemeinschaft des KostNixLadens das Jahr ihrer “Expansion” in eigene Räume gebührend ausklingen lassen. Die Veranstaltungen sollen dazu verhelfen, den KostNixLaden nicht nur pragmatisch als Projekt der Umverteilung von Überschüssen zu begreifen, sondern auch als Ort der Begegnung, an dem Konflikte nicht einfach unter Gesichtspunkten von Logistik, Effizienz und Gleichmacherei abgehandelt werden. Den Anfang macht am Montag, den 10. Dezember um 19 Uhr im Sozialen Zentrum ein Vortrag über die Geschichte des Bochumer Umsonstladens und der weltweiten Freeshop-Bewegung. Für Montag, den 17.10. lädt der KostNixLaden zu einem spannenden Input mit Diskussion ebenfalls ins Soziale Zentrum ein. Der Titel lautet: “Sharing is caring”?!: Was heißt Fairness beim Retten und (Um-)Verteilen von Überschüssen? (weiterlesen)

 
Pages: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...43 44 45 Next
 
 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de