Dienstag 12.12.17, 20:52 Uhr

Wie weiter mit Rojava?

Am Mittwoch, den 13.12. veranstaltet die Medizinische Flüchtlingshilfe Bochum e.V. eine Infoveranstaltung und Diskussion ab 19 Uhr mit dem Politikwissenschaftler Ismail Küpeli im Bahnhof Langendreer. Das Thema ist: “Wie weiter mit Rojava?”. In der Einladung heißt es: Die Kurd*innen in der Autonomieregion auf syrischem Boden wurden über lange Zeit international unterstützt. Unter anderem die USA sahen in der basisdemokratisch organisierten Region einen Partner im Kampf gegen den selbsternannten Islamischen Staat. Heute ist der IS selbst aus seiner Hochburg Rakka vertrieben und die Kurd*innen könnten möglicherweise entbehrlich für ihre Bündnispartner*innen geworden sein. Gleichzeitig ist das Unabhängigkeitsreferendum im Nachbarstaat Irak gescheitert und der türkische Präsident Erdogan geht weiter gegen die Minderheit im Land vor.
Politikwissenschaftler und Experte Ismail Küpeli wirft im Rahmen des Projektes „Fluchtursachen“ einen Blick auf die derzeitigen Entwicklungen der Fluchtursachen in der Region und einen Ausblick auf die Zukunft kurdischer Autonomieregionen.
Sprachen: Deutsch oder Arabisch/Kurdisch/Kurmanci/Sorani

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de