Donnerstag 30.11.17, 14:34 Uhr
Von der Willkommenskultur zur Notstandsstimmung

Der Fluchtdiskurs in deutschen Medien

Der Bahnhof Langendreer lädt am kommenden Dienstag, den 5.12. um 19 Uhr zu einem Referat von Regina Wamper über den Fluchtdiskurs in deutschen Medien ein: »In den letzten Jahren bedienten deutsche Leitmedien Bilder von Flucht und Migration, die dazu geeignet sind, Menschen als Massen wahrzunehmen und weitere Entrechtungen von Geflüchteten zu legitimieren. Zwar wurde im Sommer 2015 in den Leitmedien noch positiv auf eine “Willkommenskultur” verwiesen, aber bereits zu dieser Zeit auch die Aufteilung in legitime und illegitime Flüchtlinge bedient. Mit der voranschreitenden Krisenrhetorik änderte sich auch der Fluchtdiskurs. Aussagen, die noch vor einigen Jahren als extrem rechts oder rassistisch bewertet wurden, gehören heute zur Normalität auch in den deutschen Medien. Es scheint so, als haben sich auch ‚progressive’ Positionen innerhalb dieses Diskurses mit ihm nach rechts bewegt. Kritische Positionen sind dagegen in die Defensive geraten. Die Politologin Regina Wamper ist Mitarbeiterin des Duisburger Instituts für Sprach- und Sozialforschung und Lehrbeauftragte an der Hochschule Düsseldorf.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de