Freitag 03.11.17, 14:48 Uhr

Lesung mit Fatma Aydemir: „Ellbogen“

Am Mittwoch, den 8. November, um 19.30, laden das Literatürk-Festival und der Bahnhof Langendreer gemeinsam zu einer Lesung mit der Autorin Fatma Aydemir ein. »Die Autorin liest aus ihrem Roma „Ellbogen“. Es moderiert Ulrich Noller von WDR Cosmo. Die Lesung wird als Live-Stream auf WDR Cosmo gesendet. In „Ellbogen“ geht es um eine 17-jährige Berlinerin türkischer Herkunft: Bei Hazal staut sich der Frust darüber an, fremdbestimmt durch ihren autoritären Vater und ihre depressive Mutter zu sein und keine Zukunftsperspektive für sich zu sehen. Sie erlebt alltägliche Zurückweisung, der sie sich ständig ausgesetzt fühlt und die ihre Wut immer größer werden lässt.

Als sie ein gewaltsames Verbrechen begeht, wird die Frage aufgeworfen: Rechtfertigt die eigene erlebte Ohnmacht es, anderen Schaden zuzufügen? Das Buch zeigt, was junge Menschen wie Hazal bewegt und wie sie zu denen werden, die sie sind. Wie sehr prägt unsere Herkunft uns und unsere Biografie? Wie entsteht Gewalt? Fatma Aydemir, geboren 1986 in Karlsruhe, lebt in Berlin. Sie ist taz-Redakteurin und schreibt als freie Autorin für andere Zeitschriften wie Spex und das Missy Magazine. Anfang 2017 initiierte sie mit anderen das deutsch-türkische Nachrichtenportal taz.gazete.«
Eintritt: 6 €

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de