Mittwoch 01.11.17, 12:24 Uhr

Streik im UCI-Kinokomplex


Der Fachbereich Medien Kunst & Industrie in der vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat heute bereits zum dritten Mal die Beschäftigten des UCI Kinobetriebes im Bochumer Ruhrpark zum Streik aufgerufen und schreibt: »Im Rahmen der aktuellen Tarifbewegung kam es bereits am 21.10.2017 und am 27.10.2017 zu Arbeitsniederlegungen durch Streikmaßnahmen der Beschäftigen der UCI-Kinowelt in Bochum. Am 01.11.2017 folgte der erste ganztägige Streiktag,  Hintergrund des Arbeitskampfes ist die bundesweit laufende Tarifrunde der Rund 1700 Beschäftigen der UCI Multiplex GmbH. In Bochum arbeiten ca. 120 Beschäftigte, welche ihren Forderungen durch Aktionen und Streiks Nachdruck verleihen und sich auf eine zähe tarifliche Auseinandersetzung eingestellt haben.
Ver.di fordert eine Erhöhung der Entgelte, um je 1,50 Euro je Stunde, eine Einführung von zusätzlichen Vergütungsstufen nach 7, 10 und 15 Jahren, als auch eine Erhöhung von Zulagen der jährlichen Sonderzahlung. Ebenfalls fordern die Beschäftigten die Schließung des Manteltarifvertrages, welcher von Arbeitgeberseite gekündigt wurde, um deutliche Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen zu vermeiden. „Die Beschäftigten im Kino sind das Rückrad des Betriebes und somit wichtigster Teil der Wertschöpfungskette innerhalb des UCI“, sagt Fabian Trelle von ver.di. „Wir fordern daher, dass die Beschäftigten eine angemessene Lohnerhöhung erhalten und stellen uns gegen Verschlechterungen der Arbeitsbedingungen!“, so der Gewerkschaftssekretär des Fachbereiches Medien Kunst und Industrie.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de