Mittwoch 04.10.17, 14:43 Uhr

Literarischer Herbst in den Büchereien

Das „Bündnis Bochum Bücherei Benutzer“ – kurz: B⁴ – lädt  von Freitag, dem 13. Oktober bis zum 17. November in den Zweigstellen der Stadtbücherei zu einen „Literarischen Herbst“ ein. Renate und H.D. Götzenleuchter lesen z. B. Gedichte, Thomas Anzenhofer „verkostet“ bei seinem Auftritt Texte „von Diogenes bis Droste“ und Fritz Eckenga unterhält seine Gäste mit kabarettistischen Häppchen. Bei nahezu allen Veranstaltungen gibt es neben Literarischem auch echt Kulinarisches. Der Eintritt beträgt bei der Weinlese 5 Euro und ist bei den übrigen Lesungen frei. Zu den einzelnen Veranstaltungen schreibt die Pressestelle der Stadt:
«Freitag, 13. Oktober, 19 Uhr, Wiemelhausen
Hans-Dieter (Oskar) Gölzenleuchter trägt mit Renate Gölzenleuchter bei „Zeilen und Zeitensprünge“ Gedichte und Prosa vor. Soba do Cristo Toko, Trommler aus Angola, untermalt die Veranstaltung musikalisch. Die Edition „Wort und Bild“ des Grafikers, Malers und Autors Gölzenleuchter ist weit über die Stadtgrenzen bekannt.
Der Eintritt ist frei.
Eine Anmeldung ist erforderlich:
Familienbibliothek Wiemelhausen
Markstraße 292, 44801 Bochum
Telefon 02 34 / 7 54 01
E-Mail familienbibliothek@bochum.de
Mo, Di, Do, Fr 11 – 18 Uhr

Montag, 16. Oktober, 19 Uhr, Langendreer
Kabarettist Fritz Eckenga, auch bekannt als langjähriges Mitglied des Rocktheater-Ensembles „N8chtschicht“, liest aus „Draußen rauchen ist Mord am ungeborenen Baum“, neue Texte und Gedichte. Eckenga dringt in Problemzonen vor, die außer ihm niemand je betreten hat. Kein Wunder, dass er dort von Phänomenalem überrascht wird und ein ums andere Mal wie einst der „elefantenohrige Vulkanier“ feststellen muss: „Ja, es ist Leben, aber nicht, wie wir es kennen.“ Eckenga entdeckt „hirnähnliche Strukturen“ in den Knien von Fußballern, kommuniziert mit Smartphone-gestützten, schreibfähigen „Vormagensystemen“, sogenannten „Posting-Pansen“. Er berichtet feinfühlig von „menopausen-resistenten Trümmerfrauen“, die in nordhessischen Wäldern noch mal ganz von vorne anfangen und zum Nichtrauchen nach draußen gehen. Seine Expeditionen führen ihn zu Blind-Dates in lappländische Tattoo-Dark-Rooms und hinter deutsche Elektroherde, wo sich die feuchte „Bratfettkakerlake“ und der klebrige „Kochschwadenfadennacktwurm“ zusammen mit dem feinschuppigen „Rigips-Schimmelmolch“ aus jahrzehntealten Teigwarenskulpturen ein lecker’ Nachtmahl zubereiten. Der Autor reist von den Ötztaler Alpen, in denen ledrige Ureinwohner abgebaut und an deutsche Touristen verfüttert werden, bis in den westfälischen Hintergarten, wo ein demütiger Rasenhalm sein Herrchen um Kürzung anwinselt.
Der Eintritt ist frei.
Eine Anmeldung ist erforderlich:
Bücherei Langendreer
Unterstraße 71, 44892 Bochum
Telefon 02 34 / 8 93 79 39
E-Mail buechereilangendreer@bochum.de
Mo, Di, Do, Fr 11 – 18 Uhr

Donnerstag, 19. Oktober, 19 Uhr, Querenburg
Paul Möller und Willi Caelars präsentieren mit „So Gedanken….” ihr neues Programm. Auf Ruhrpottdeutsch befassen sie sich mit Alltagsthemen wie Urlaub, Wetter, Fußball, Reichtum, Auto – mal spaßig, mal ernst, mal informativ, gelegentlich vielleicht mal verärgert. Paul Humann begleitet sie am Klavier.
Der Eintritt ist frei.
Es ist keine Anmeldung erforderlich.
Bücherei Querenburg
Querenburger Höhe 270, 44801 Bochum
Telefon 02 34 / 910 – 91 41
E-Mail buechereiquerenburg@bochum.de
Mo, Di, Do, Fr 11 – 18 Uhr

Donnerstag, 9. November, 19 Uhr, Wattenscheid
Die bekannte Bochumer Comedy-Autorin Sabine Bode liest aus ihrem Buch „Kinder sind ein Geschenk, aber ein Wellness-Gutschein hätt’s auch getan“. Wenn die Bochumer Autorin Sabine Bode die Bühne betritt, ist das Wort „Lesung“ eigentlich unangemessen: Frei nach Schnauze parliert die Comedy-Fachfrau über erschütternde Eltern-Erlebnisse und garniert das Ganze mit spontanen Nervenzusammenbrüchen, Improvisation und jeder Menge Mutterwitz. Für Eltern, Lehrer, Pädagogen … und empathische Nicht-Betroffene. Wir leben in einer Welt, in der Mütter keine Zeit mehr für einen Nervenzusammenbruch haben, in der man sich die vier Holzbuchstaben „HOME“ auf den Kaminsims stellt, um überhaupt noch zu wissen, wo man ist und wo man im Wartezimmer beim Kinderarzt den Satz hört: „Tyson, wie dringend musst du denn? Hupt das braune Auto schon?“ Zeit, dass da mal jemand eingreift: Ruhrpott-Radau-Frau Sabine Bode weiß auch keine Antworten, aber stellt die richtigen Fragen: „Wo ist Amnesty International, wenn man als späte Mutti zum Eltern-Kind-Turnen muss? Kann man Nachwuchs des Modells Dustin 2000 auch nach Ablauf der Garantie wieder zurückgeben? Und wann wurde eigentlich der Begriff ,Hölle auf Erden‘ in ,Indoor-Spielplatz‘ umbenannt?“ Ohne Komma auf den Punkt feuert die zweifache Mutter ihre scharfen Pfeile auf Hipster-Hebammen und Katastrophen-Kinderbücher, teilbezahnte Zombie-Eltern und Eulen-Dekohüllen nähende Zahnarztfrauen. Sabine Bode ist Comedy-Autorin, schrieb unter anderem für Harald Schmidt, Anke Engelke, Hape Kerkeling und Atze Schröder); sie ist Journalistin, Werbetexterin, Übersetzerin, Bühnenliteratin und Stand-up-Komikerin.
Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.
Bücherei Wattenscheid
im Gertrudis-Center
Alter Markt 1, 44866 Bochum
Telefon 02 34 / 910 – 65 28
E-Mail buechereiwattenscheid@bochum.de
Mo, Di, Do, Fr 11 – 18 Uhr

Freitag, 10. November, 19 Uhr, Gerthe
In Lucie Flebbes neuem Roman „Totalausfall“ löst Ermittlerin Lila Ziegler, schon zum neunten Mal einen Fall. Lucie Flebbe schreibt Kriminalromane, Kurzgeschichten und Kinderbücher. Ihre Krimireihe um Privatdetektiv-Azubine Lila Ziegler begeistert Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen. Der erste Band der Reihe („Der 13. Brief“) wurde 2009 in der Kategorie „Krimidebüt“ mit dem Friedrich-Glauser-Preis ausgezeichnet. Mit „Totalausfall“ erscheint 2017 das furiose Finale der Reihe, die mittlerweile neun Bände umfasst. Flebbes Kurzkrimi „Weg zu Hölle“ („He shot me down“, Rotbuch) wurde 2012 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.
Der Eintritt ist frei.
Karten gibt es kostenlos in der Bücherei Gerthe oder telefonisch unter 02 34 / 8 58 66.
Bücherei Gerthe im Schulzentrum Nord
Heinrichstraße 4, 44805 Bochum
E-Mail buechereigerthe@bochum.de
Mo, Di, Do, Fr 11 – 18 Uhr

Freitag, 17. November, 19.30 Uhr, Linden
Die Weinlesung mit Thomas Anzenhofer ist eine „Weinlese“ – eine literarische Verkostung mit Texten von Diogenes bis Droste und anderen fassgelagerten Experten. Erntehelfer ist Thomas Anzenhofer. Von den Anfängen des Weinbaus zu den Schwierigkeiten moderner Großstadtneurotiker, im Dschungel der Weinkultur das Überleben mit Hilfe der richtigen Adjektive zu sichern. Ein liebevoll-satirischer Streifzug mit Texten von Charles Baudelaire, Axel Hacke, Wiglaf Droste, Thomas C. Breuer, Georg Britting, Thomas Anzenhofer und vielen anderen. Der Schauspieler Thomas Anzenhofer ist seit vielen Jahren ständiger Gast am Schauspielhaus Bochum, zuletzt als Sänger und Schauspieler mit den selbst konzipierten musikalischen Erfolgsproduktionen „A Tribute to Johnny Cash“, „Well, you`re my friend“ und „Heimat ist auch keine Lösung“.
Der Eintritt beträgt fünf Euro.
Eine Anmeldung ist erforderlich:
Bücherei Linden
Hattinger Straße 804 – 806, 44879 Bochum
Telefon 02 34 / 9 40 96 84
E-Mail buechereilinden@bochum.de
Mo, Di, Do, Fr 11 – 18 Uhr«

 
 
 
 

 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de