Dienstag 05.09.17, 10:26 Uhr

Neuer Crash-Kurs Hartz IV ab 14. 9.

Bochum-Prekär schreibt: Schon Ende 2009 sind nach Angaben der damaligen ARGE “weit über 100.000 arbeitslose Bochumerinnen und Bochumer” in den Genuss von Hartz IV-Leistungen gekommen. Hinzu kommt eine nicht genannte Zahl von Angehörigen – Kinder oder nicht erwerbsfähige Partner*innen oder junge Menschen. Vorsichtig fortgeschrieben dürften es inzwischen etwa 30.000 Leute mehr sein. 280.000 Aktenbände lagern momentan in den Katakomben des Molochs, wohl mitgezählt die vielen wieder “Zurückgekehrten”. Bei der rasanten Entwicklung des Arbeitsmarktes in den Modus “prekär” müssen wohl zwei Drittel aller Erwerbstätigen befürchten, mindestens ein Mal im Leben der Hartz IV-Mühle ausgeliefert zu sein. Opel, Nokia, Schlecker, KruppThyssen, Johnsoncontrols usw. lassen grüßen. Da kann es vor großem Unheil bewahren, sich rechtzeitig über die Regeln des Hartz IV-Gesetzes zu informieren, Vorsorge zu treffen und die Lebensplanung entsprechend auszurichten. Im dreizehnten Jahr schon bietet das Projekt „Arbeit und Leben“ von DGB und Volkshochschule an sieben Donnerstagen einen fortlaufenden kostenfreien Kurs an. Die Ankündigung der VHS:
Hartz IV und Grundsicherung im Alter und bei dauerhafter voller Erwerbsminderung
Crash-Kurs ab 14.9.. an sieben Abenden in Folge
»”Auf Hartz IV” sind Sie schneller als Sie denken. Da gilt es zu wissen, welche Rechte bestehen und wo Fallstricke drohen. Ersparnisse und Lebensversicherungen sind rechtzeitig “hartz-fest” zu machen, die Wohnungskosten ebenso. Mit Lebenspartner/innen drohen Überraschungen, ebenso in Haushaltsgemeinschaft mit Verwandten, ohne tatsächlich diesen gegenüber einen Unterhaltsanspruch zu haben. Im Alter bleibt nur die rentenergänzende Grundsicherung.
Viele Menschen erleiden Kürzungen oder nehmen ihnen zustehende Leistungen, auch ergänzende laufende oder einmalige Unterstützung bei Niedriglöhnen oder kleiner Rente, nicht in Anspruch (wer arbeitet, hat durch Freibeträge immer mehr als Hartz IV). Auch wird geklärt, wie Darlehen, z.B. für Anschaffungen oder Stromrückstände, zurückgezahlt und die Obergrenzen bei den Wohnungskosten festgelegt werden.
In vergangenen Jahr kam es zu einigen wichtigen Änderungen im Hartz IV-Gesetz.
Der Kurs bietet Infos über die allgemeine Rechtslage und für besondere Lebenslagen. Möglichkeiten der Selbstbehauptung und des Rechtsweges (Begleitung beim Amt, Beschwerde, Widerspruch, Klage) werden besprochen.
Quelle:https://vhs.bochum.de/index.php?id=106&kathaupt=11&knr=V17001&katid=
Raum 040; 7 x donnerstags 18:00 – 20:30, 14.09.17 – 9.11.17, entgeltfrei
Kursnummer: 17002; Anmeldung: Tel.: 910-1555; VHS im BVZ (Rathaus)
Kursleiter: N. Hermann, BO-Sozialberatung@posteo.de, Tel.: 0234-460070

Die Quellen für die Zahlenangaben:
“. .. Dabei hat die ARGE Bochum zwischen 2005 und heute (2009, N.H.) insgesamt weit über 100.000 arbeitslose Bochumerinnen und Bochumer betreut … ”
http://www.jobcenter-bochum.de/home/presse/singlview/archive/2009/december/article/5-jahre-arge-bochum.html?tx_ttnews%5Bday%5D=22&cHash=8a1daf22eb563bb6dcc526b16254b29e

” … Momentan liegen 80 000 Aktenbände an sieben Standorten sowie 200 000 Bände im Zentralarchiv, …”
>http://www.waz.de/staedte/bochum/jobcenter-verfuegt-ueber-31-millionen-euro-fuer-die-eingliederung-in-den-arbeitsmarkt-id210198735.html

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de