Sonntag 30.07.17, 20:41 Uhr

“heim:ART” zeigt: Dorf in Flammen

Am Donnerstag, dem 3. August wird um 20 Uhr im Bahnhof Langendreer eine Aufführung des Theaterprojekts “heim:ART” gezeigt. 13 syrische Geflüchtete spielen ein Stück mit dem Titel “Dorf in Flammen”. Die Handlung basiert auf dem recht revolutionären Werk „Fuente Ovejuna“ des Priesters  Lope de Vega aus dem Jahr 1610: Das Dorf „Fuente Ovejuna“ wehrt sich gegen die Tyranei seines Feudalherren und tötet ihn. Geschlossen antworteten die BewohnerInnen auf Nachforschungen des ermittelnden Richters, wer der Täter war: „Fuente Ovejuna“. Das aktuelle Stück fragt danach, ob sich die Welt geändert hat oder stehen wir 400 Jahre später noch vor den gleichen Problemen? Die DarstellerInnen nehmen sich sich dieser Frage und Lopes Geschichte über Unterdrückung, Willkür, Mut und die Macht der Gemeinschaft an und füllen sie mit ihren Worten und Gefühlen. Getragen wird die Aufführung von “heim:ART”,  einem theaterpädagogische Projekt der interkulturellen Agentur defakto. Der Eintritt ist frei.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de