Sonntag 11.06.17, 16:48 Uhr

Als das Stadtbad baden ging

Am Dienstag, den 13. Juni um 18 Uhr zeigt blicke unterwegs im Rahmen der BoBiennale aus dem Archiv der „Aktuellen Monatsschau“ einen Kurzfilm zur Stadtbadgeschichte: “Als das Stadtbad baden ging”. Der Ort: Das Bochumer Fenster (ehemalige Stadtbadgalerie) – Massenbergstraße 9-13.
Wo einmal ein altes, dann ein neues Stadtbad war, lernen heute Jura-Studierende der Ruhr Uni. Im Anschluss kommt der Architekt Vincent Forster zu Wort. Anhand seiner Architekturmodelle erinnert er an eine hoffnungsvolle Planung zur Umnutzung für das 50-iger Jahre Denkmal Stadtbad – und daran, was dann gegen erklärten Bürgerwillen geschah…
Hintergrund.

1 LeserInnenbrief zu "Als das Stadtbad baden ging" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Als das Stadtbad baden ging" als RSS


 

12. Jun. 2017, 10:33 Uhr

LeserInnenbrief von Wolfgang vom Ubu:

Ja damals! Das kann man doch gar nicht vergleichen ! Die Zechen, Hochöfen und Schornsteine sind doch schon lange weg. Damals haben Stadt und SPD hier noch für alle Bezirke Bäder versprochen. Alles nur noch Denkmäler wie die Waschkauen .
Wozu heute und morgen noch Bäder ? „Durch die Digitalisierung werden schmutzige und unbequeme Jobs wegfallen“, sagt der so saubere FDP-Chef Lindner …


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de