Freitag 02.06.17, 06:48 Uhr
Der Frewilligendienst weltwärts in der Diskussion

Check your Privilege

Am Donnerstag, den 8. Juni findet im 19 Uhr im Bahnhof Langendreer eine Podiumsveranstaltung mit: Bené Abeke (Weltwärts in Color), Belkin Soza (Freiwillige, weltwärts Süd-Nord), Benjamin Haas (Lateinamerikanist und Kulturanthropologe) statt. Die Ankündigung: »Seit seinem Bestehen steht der entwicklungspolitische Freiwilligendienst “weltwärts” in der Kritik: Das Programm subventioniere vor allem weiße Mittelschichts-Abiturient*innen und den Empfängerorganisationen bringe es nichts. Zudem würden koloniale Denkmuster und Strukturen reproduziert und Privilegien nicht hinterfragt. Verteidiger*innen des Programms verweisen gerade auf die mögliche Änderung der Denkweisen bei den Rückkehrer*innen und auf die Multiplikatorenfunktion.
Als eine Reaktion auf die Kritik wurde zudem das Süd-Nord-Programm ins Leben gerufen. Ist weltwärts prinzipiell problematisch oder strukturell veränderbar? Wie ist die Sichtweise von Süd-Freiwilligen und Empfängerorganisationen? Was verändert das Süd-Nord-Programm? Und welche Erfahrungen machen People of Color als Freiwillige?« Die Veranstaltung findet iIn Kooperation mit Open Globe und dem Infobüro Nicaragua (Wuppertal) statt.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de