Donnerstag 25.05.17, 00:16 Uhr
Podiumsdiskussion am Freitag in der Herner Straße 131

Leerstände und Perspektiven

Am Freitag, den 26. 5. findet um 19 Uhr  im Hinterhof des besetzten Hauses in der Herner Straße eine Podiumsdiskussion statt. In der Einladung heißt es: »Vielleicht haben Sie es mitbekommen, einige junge Menschen haben das vor sich hingammelnde Haus, die Herner Straße 131 besetzt. Auf der Front stehen Sprüche wie “Eigentum ist Diebstahl”, eine Aussage die unsere Motivation ganz gut unterstreicht. Falls Sie sich jetzt fragen, was in aller Welt wir da wollen und wieso wir glauben, dass man sich ein leerstehendes Haus einfach nehmen kann, laden wir Sie herzlich ein, diese und viele andere Fragen mit uns zu diskutieren. Um verschiedene Perspektiven auf die Problematik des Leerstandes und der Stadtpolitik in Zeiten des überbordernden Immobilienmarktes zu geben, haben wir uns einige gut informierte Gäste eingeladen. Mit dabei sind:
- Recht auf Stadt Ruhr
- Erich Eisel (Jurist, Schwerpunkt Mietrecht)
- Refugee Strike Bochum
- Stadt für Alle
- bodo e.V.
- Mieterverein Bochum
- Prof. Dr. Arian Schiffer-Nassiere (EfH BO)«
Falls es zu einer Räumung des Hauses kommt, findet die Diskussion im  Bahnhof Langendreer statt.

 

1 LeserInnenbrief zu "Leerstände und Perspektiven" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Leerstände und Perspektiven" als RSS


 

25. Mai. 2017, 02:37 Uhr

LeserInnenbrief von Eigentum ist Diebstahl:

Wenn es Interessiert, wo der Spruch Eigentum ist Diebstahl herkommt, sei diese Doku empfohlen:
https://www.youtube.com/watch?v=zitXvKgUKM4

Schon befremdlich, dass der Spruch benutzt wird, aber keine anarchistische Organisation zur Diskussion eingeladen wurde.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de