Freitag 21.04.17, 13:19 Uhr
Journalist del Grande im Hungerstreik

MFH fordert sofortige Freilassung

Seit nunmehr elf Tagen wird der italienische Journalist und Freund der Medizinischen Flüchtlingshilfe Bochum (MFH), Gabriele del Grande, in türkischer Haft festgehalten. Am 10. April wurde del Grande an der türkisch-syrischen Grenze von der Polizei verhaftet. Er hatte dort für sein neues Buchprojekt über den Krieg in Syrien und die Geschichte des IS recherchiert. Bisher gibt es keine konkreten Vorwürfe gegen den 34-jährigen, die Verhaftung steht jedoch in unmittelbarem Zusammenhang mit seiner Arbeit, da er immer wieder zu diesem Thema verhört wird.
Die ganze Zeit über durfte del Grande weder mit AnwältInnen noch mit der italienischen Botschaft sprechen. Auch von den Mitgefangenen wird er isoliert. Erst nach massivem Protest konnte er am 18. April kurz mit seiner Familie telefonieren. Am Telefon bat der Journalist um internationale Solidarität: „Ich bitte alle, sich dafür einzusetzen, dass meine Rechte respektiert werden“, ließ er über seine Frau mitteilen und kündigte an, er werde in einen Hungerstreik treten, um gegen die menschenrechtswidrigen Umstände seiner Haft zu protestieren und um konsularischen Beistand zu erhalten.
#IoStoConGabriele: An der Seite von Gabriele del Grande!
Zur Unterstützung des Journalisten finden seither Solidaritätsaktionen, Kundgebungen und Demonstrationen in Italien statt. Fast alle relevanten Tageszeitungen widmeten ihm vorgestern ihre erste Seite. Weitere Aktionen in vielen anderen italienischen Städten und darüber hinaus sind geplant. In Anlehnung an seinen Dokumentarfilm „Io sto con la sposa“, (auf dt.: „An der Seite der Braut“), protestieren UnterstützerInnen des Journalisten für seine Freilassung unter dem Motto „Io sto con Gabriele“. Auch die italienische Regierung hat mittlerweile ihre anfängliche Zurückhaltung aufgegeben und fordert, ebenso wie der Präsident des EU-Parlaments, Antonio Tajani, die Freilassung des inhaftierten Filmemachers.
Auch die MFH steht an der Seite des Journalisten und ruft zu Protesten gegen seine Verhaftung auf. „Erst Deniz Yücel, jetzt Gabriele del Grande und weitere 150 JournalistInnen. Die Hälfte aller weltweit inhaftierten Medienleute sitzt in der Türkei hinter Gittern. Diese Willkür darf nicht länger hingenommen werden“, erklärt Geschäftsführer Christian Cleusters im Namen der MFH und fordert die sofortige Freilassung aller politischen Gefangenen in der Türkei.

 
 
 
 

 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de