Donnerstag 13.04.17, 19:43 Uhr

Demnächst im endstation.kino

Ab Donnerstag, den 20.4. ist im endstation.kino Aki Kaurismäkis letzter Film Auf der anderen Seite der Hoffnung zu sehen. In einer einmaligen Spezial-Vorstellung wird der Film nur am Donnerstag auf einer 35mm Kopie vorgeführt. Die Filmbeschreibung: »Khaled, ein junger Syrer, gelangt als blinder Passagier nach Helsinki und will dort Asyl beantragen. Als die finnischen Behörden seine Rückführung anordnen, beschließt er, illegal im Land zu bleiben. Wikström, ein ehemaliger fliegender Händler für Männerhemden und Krawatten, seit kurzem aber Besitzer eines kleinen Restaurants in Helsinki, findet Khaled schlafend in seinem Innenhof und stellt ihn als Putzkraft und Tellerwäscher an. 2017 gewann Kaurismäki für seinen Film auf der Berlinale den Silbernen Bären für die beste Regie.«
Ebenfalls ab Donnerstag, den 20.04. ist im endstation.kino Raoul Pecks Spielfilm Der junge Karl Marx zu sehen. Die Filmbeschreibung: »Paris 1844: Der 26-jährige Karl Marx lebt mit seiner Frau Jenny im französischen Exil. Als Marx dort dem jungen Friedrich Engels vorgestellt wird, hat der notorisch bankrotte Familienvater für den Bourgeois nur Verachtung übrig. Doch Engels hat gerade über die Verelendung des englischen Proletariats geschrieben – das letzte Puzzlestück, das Marx zu einer Beschreibung der Krise noch fehlt. Zusammen mit Jenny erarbeiten die beiden Schriften, welche die Revolution entzünden sollen.«
Ab Freitag, den 21.04. zeigt das endstation.kino in der Reihe Change Your View: arabische Welt den Dokumentarfilm Gaza Surf Club. Er liefert außergewöhnliche Einblicke in eine Region, die wir sonst nur aus den Nachrichten kennen. Fällt das Wort Gaza, entstehen vor unserem inneren Auge Bilder, die sich über Jahrzehnte in unser visuelles Unterbewusstsein gebrannt haben: Verwackelte Aufnahmen in schlechter Video-Qualität, Steine werfende Jugendliche, Kassam-Raketen, Ruinen und fanatische Hamas-Beerdigungen. Dieser palästinensischen Wirklichkeit stellt Regisseur Philip Gnadt eine hoffnungsvolle Gruppe Jugendlicher gegenüber, die trotz ihres krisengeschüttelten Alltags im ständigen Ausnahmezustand, trotz allem Patriotismus, ein bisschen Normalität erleben will.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de