Samstag 08.04.17, 21:40 Uhr

Verliebt & saudischer Religionspolizist?


In der Reihe Change your view: arabisches Kino bietet das endstation.kino  ab Montag, den 10.04. mit Barakah meets Barakah einen neuen, bisher unbekannten Blick auf Saudi Arabien. In der saudischen Hafenstadt Dschidda soll Barakah als Ordnungsbeamter dafür sorgen, dass das öffentliche Leben nach dem islamischen Recht verläuft. Dies tut er immer freundlich aber ohne religiösen Eifer, viel lieber spielt er in einer Laientheatergruppe Hamlet. Seine Rolle ist die der Ophelia, Proben und Aufführungen mit Frauen sind verboten. Als er ein illegales Fotoshooting unterbinden soll, verliebt er sich auf den ersten Blick in Bibi, die für das Label ihrer Adoptivmutter ‚Heavenly Hips’ modelt, aber viel berühmter als gesellschaftskritische Bloggerin und IT-Girl ist. Nur wie soll er sie näher kennenlernen, in einem Land, das jeder Form von „dating” feindlich gegenübersteht?
Mit atemberaubender Raffinesse hebeln die beiden das System von Tradition, Etikette und Religionspolizei aus. Barakah meets Barakah ist ein Film für alle, die schon immer mal wissen wollten, was in Saudi-Arabien eigentlich sonst so los ist. Der Film wurde im Berlinale Forum 2016 mit dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet. Aus der Jurybegründung: „Der Film reflektiert über den Wert der Freiheit, über die Rolle der Frauen in der Saudi-Arabischen Gesellschaft und über die Frage nach Selbstverwirklichung trotz kultureller Beschränkungen. Mit Humor und Charme eröffnet er seine politische Botschaft über eine Jugend, die nach Freiheit strebt.“

 
 
 
 

 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de