Sonntag 12.03.17, 21:42 Uhr
Die Existenz des Bochumer KostNixLadens (KNL) ist gefährdet:

Dringend Mitmacher*innen gesucht

Die Aktiven des KostNixLAdens (KNL) schreiben: »Wie ihr vielleicht wisst, öffnen wir jeden 2. und 4. Sonntag von 15 bis 18 Uhr im Sozialen Zentrum (SZ)  den Bochumer KostNixLaden – also jetzt wieder am 26. März. Jetzt müssen wir euch, liebe Besucherinnen und Besucher eine traurige Mitteilung machen: Wir müssen den KostNixLaden eventuell schließen. „Warum?“, werdet ihr vielleicht fragen. Die Situation bei uns ist, dass wir zurzeit aus einem festen Kern aus sechs ‚KostNixen‘;-) /Helferinnen und Helfern  im KNL bestehen. Eine von uns hört zum Ende dieses Monats nach 8 Jahren ‚KostNixendaseins‘ ganz auf, einer wird für ein gutes halbes Jahr nicht in Bochum sein und eine wird zukünftig Sonntags weniger Zeit haben als bisher.So bleibt eine (zu) kleine Gruppe, die verbindlich zu den Öffnungszeiten vor Ort sein kann, um euch den Raum zum Abgeben und Auffinden von Gegenständen und zur Begegnung zur Verfügung zu stellen.
Wir achten darauf, dass alles gut aufgebaut ist, sind ansprechbar für Fragen, sorgen für Kaffee, Tee und andere Getränke und manchmal auch für leckeres Essen. Außerdem sorgen wir dafür, dass am Ende eines KostNixtages alles – inklusive der vielen neu gebrachten Dinge – wieder hinter dem Vorhang des Veranstaltungssaales des SZ verstaut ist und das SZ aufgeräumt, das Geschirr gespült etc. ist.
Sehr oft kommen viele Besucherinnen und Besucher zu uns, so dass wir in den relativ kleinen Räumen manchmal auch als Koordinator*innen tätig werden müssen. Da wir ‚KostNixen‘ auch nicht immer zu allen Sonntagen erscheinen können oder mal später kommen oder früher gehen müssen, schrumpft der feste Kern im schlimmsten Fall auf 2 Leute, womit der KNL zu den Öffnungszeiten beim besten Willen nicht gut geschweige denn entspannt organisiert werden kann.
Was kann uns helfen? Wir brauchen einen festen KNL-Kern aus 8-10 Menschen – 8-10, damit es möglich wäre, in zwei Schichten arbeiten können, damit nicht alle an unseren Öffnungstagen die ganze Zeit da zu sein brauchen oder es zum Beispiel auch möglich wäre, nur an jedem zweiten Sonntag von 14-20 Uhr Zeit zu kommen – und damit es auch nicht schlimm ist, wenn jemand mal nicht kann.
Was passiert, wenn ihr, also du zum Beispiel, verbindlich bei uns mitmachen möchte(s)t? Wir helfen dir zuerst, dich bei uns im KNL zurechtzufinden. Das heißt, wir bestreiten an einem Sonntag deiner Wahl mit dir zusammen alle Aufgaben, die zu unseren Öffnungszeiten anfallen.
Geld gibt es im KostNixLaden selbstverständlich nicht zu gewinnen (unser Name ist Programm! ;-), aber spannende und zum Teil sehr schöne Begegnungen sowie die Gewissheit, an einem ausgesprochen sinnvollen Projekt mitzuarbeiten. Zudem sind wir eine nette Gruppe, die sich auch mal zum Brunchen trifft oder gemeinsam an anderen Initiativen teilnimmt: Treffen und Austausch mit anderen Umsonstläden, Initiativenflohmarkt im Kulturzentrum Bahnhof Langendreer u.a.m. Hier bleibt ganz viel Raum für (deine ;-) neue(n) Ideen!!!. Dabei geht es inhaltlich sowohl um die Organisation des KostNixLadens und des SZ, als Teil dessen wir uns verstehen, als auch um soziale und politische Dimensionen unserer Arbeit. Und jede und jeder bringt sich ein, wie sie oder er kann und möchte.
Wenn du nach solch einem Schnuppersonntag merkst, dass dir der KostNixLaden und die Arbeit mit uns liegen und du weißt, dass du dich als Teil unseres Teams sehen kannst, dann heißen wir dich sehr herzlich bei uns willkommen!
Fragen, Einarbeitungs- und Schnuppertermine besprechen wir über die folgende E-Mail-Adresse: kostnixladen@riseup.net
Herzliche Grüße und wir hoffen sehr auf viele, die mitmachen möchten, damit euch, uns und allen anderen der KostNixLaden erhalten bleibt – auch über die stolzen 10 Jahre hinaus, die es ihn jetzt schon gibt!

- die ‚KostNixen‘ ;-)

Öffnungszeiten: 2. und 4. Sonntag im Monat von 15-18 Uhr
KostNixLaden im Sozialen Zentrum
Josephstr. 2, 44791 Bochum
kostnixladen@riseup.net
kostnixladen.noblogs.org

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de