Sonntag 05.03.17, 22:37 Uhr

Leerstandsmelder für Bochum

Mit dem Fahrrad hat die Kampagne „Eine Stadt für Alle“ am letzten Samstag, den 4. März leerstehende Gebäude in Bochum besichtigt und berichtet: »Diese Leerstände werden nun in die interaktive Karte des Leerstandsmelders für Bochum aufgenommen. Der Leerstandsmelder soll Möglichkeitsräume zum Wohnen und Leben markieren. Alle, denen in ihrer Stadt Leerstände auffallen, können diese direkt und unkompliziert eintragen. So entsteht nach und nach gemeinsamer und frei zugänglicher Daten- und Raumpool. Immer noch gibt es viele Menschen in Bochum, die auf der Suche nach bezahlbaren Wohnraum sind. Warum es auf der anderen Seite, im Vergleich zu anderen Städten so viel Leerstand gibt, ist nicht nachvollziehbar.
Es hat sich gezeigt, dass es in Bochum nicht nur eine beachtliche Anzahl an freiem Wohnraum gibt, sondern auch eine Reihe anderer freier Räume, die in vielerlei Hinsicht kreativ genutzt werden können, ob als Werkstatt, als Raum für Initiativen oder als Treffpunkt für Nachbarschaften. Es ist endlich an der Zeit ein anderes Nutzungskonzept für diese Räume zu entwerfen. Anstelle von gähnender Leere kann an diesen Stellen neues Wohnen und neue Ideen entstehen.. Der Leerstandsmelder ist nur ein Baustein auf dem Weg für eine Stadt für Alle.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de