Dienstag 28.02.17, 12:42 Uhr

Comic gegen rechte Gewalt

Am Dienstag, den 7. 3., um 18.30 lädt der Bahnhof Langendreer zur Eröffnung der Ausstellung zum Comic „Drei Steine“ ein, in dem es um rechte Gewalt geht: »Es werden Originalseiten, Studien und Storyboards des Comics gezeigt. Zur Eröffnung wird der Comic-Autor Nils Oskamp durch die Ausstellung führen und das Buch vorstellen. Die Ausstellung wird noch bis zum 21.03. im Kino-Café zu sehen sein. „Drei Steine” erzählt die autobiografische Geschichte von Nils Oskamp, der in den achtziger Jahren in Dortmund-Dorstfeld Opfer rechter Gewalt wird:
Als ein Mitschüler in der Schulklasse den Holocaust leugnet und weitere Nazi-Parolen propagiert, lehnt sich Nils Oskamp dagegen auf. Dadurch macht er sich zur Zielscheibe der Neonazis – Rechtsextremismus und Gewalt bedrohen bald Nils’ Leben. Nils Oskamp zeigt in eindringlichen Bildern, wie die Lehrer und die Polizei die Bedrohung nicht ernst nehmen und auch die Familie die Gefahr nicht erkennt. Mehrfach wird er von Neonazis krankenhausreif geschlagen. Die Spirale der Gewalt eskaliert und gipfelt in zwei Mordanschlägen. Die jugendlichen Schläger der Neonazis wurden von „Alten Kameraden” angeworben und indoktriniert. Diese Seilschaften sind weiterhin aktiv und verbreiten noch heute rechtsextremen Terror.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de