Sonntag 26.02.17, 18:56 Uhr
Die Abschiebepraxis wird immer unmenschlicher

Das Netzwerk Wohlfahrtstraße bittet um Unterstützung für eine Petition

Die Familie Kotorri soll in Bochum bleiben

Das Bochumer Ausländeramt geht verschärft dazu über, Familien auseinander zu reißen, bei denen ein Mitglied berechtigt ist, in Bochum zu bleiben und die Familienmitglieder, die kein Aufenthaltsrecht haben, abzuschieben. Das Netzwerk Wohlfahrtstraße macht mit einer Petition auf das Schicksal der albanischen Familie Kotorri aufmerksam. Der Vater hat vor einigen Monaten eine Ausbildung begonnen und darf daher in Deutschland bleiben. Mutter und Kind droht die Stadt Bochum mit Abschiebung. Die Petition ist an Oberbürgermeister Eiskirch und das Ausländeramt gerichtet. Viele Unterschriften können dabei helfen, dass die Familie in Bochum bleiben kann und wären ein wichtiges Signal gegen die brutale Abschiebepraxis der Ausländerbehörde. Zur Petition.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de