Sonntag 12.02.17, 16:29 Uhr

Der Bochumer Security-Skandal im TV?

Am Montag läuft um 22:45 Uhr in der ARD die Dokumentation “Sicherheit außer Kontrolle – Das zweifelhafte Geschäft der Sicherheitsdienste“. Das Team, das die Sendung produziert hat, war auch in Bochum, um zu dem Security-Skandal rund um die Firmen RSD Sicherheit und Westturm in den Bochumer Flüchtlingsunterkünften zu recherchieren. Hier waren im vergangenen Jahr Beschäftigte dieser “Sicherheits”firmen, die für Flüchtlingslager in Bochum zuständig waren, an die Öffentlichkeit gegangen. Sie klagten darüber, dass sie den ihnen zustehenden Lohn nicht erhalten haben. Hierbei kamen einige Fragwürdigkeiten ans Licht. In einem Bericht des Rechnungsprüfungsausschusses  des Rates wurde ein “Behördenversagen in einem bisher ungeahnten Ausmaß” deutlich, so Horst Hohmeier in einer Pressemitteilung der Ratsfraktion der Linken. Dem Vernehmen nach hat sich OB Eiskirch geweigert, den JournalistInnen ein Interview zu geben. Wir dürfen gespannt sein, ob diese Strategie erfolgreich war oder ob der Bochumer Skandal in der Sendung Erwähnung findet. Näheres zum Hintergrund des Skandals.

1 LeserInnenbrief zu "Der Bochumer Security-Skandal im TV?" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Der Bochumer Security-Skandal im TV?" als RSS


 

14. Feb. 2017, 20:52 Uhr

LeserInnenbrief von Zuschauer:

Hier der Link zur ca. 45 minütigen Doku.
Um Bochum geht es ab ca. 34:45min

Merkwürdig, dass ein Vertreter Gewerkschaft der Polizei (GdP) interviewt wird (DGB Gewerkschaft).
Wo doch ver.di die Arbeitskämpfe der Vergangenheit in diesem Bereich organisiert hat.

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/die-story-im-ersten-sicherheit-ausser-kontrolle-100.html


 

LeserInnenbrief schreiben:

 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de