Montag 30.01.17, 17:32 Uhr

GEW bereitet Warnstreik vor

Wenn die heute beginnende  zweite Verhandlungsrunde bei den Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Länder ergebnislos verläuft, wird es zu Warnstreiks auch an Bochumer Schulen kommen. „Wir bereiten einen ersten Warnstreik für kommenden Mittwoch, den 1. Februar 2017 vor“, kündigt der  Vorsitzende der GEW Bochum, Ulrich Kriegesmann, an. „Auch die Lehrer*innen, die Kolleg*innen im Sozial- und Erziehungsdienst des Landes und die Tarifbeschäftigten an den Hochschulen erwarten eine deutliche Gehaltssteigerung und sind aktionsbereit.“

In einer Pressemitteilung der GEW heißt es: »Bei einem Scheitern der Verhandlungen wird die GEW Bochum zum Warnstreik am 1. Februar nach Dortmund mobilisieren und eine gemeinsame Anfahrt organisieren. Die GEW wird in diesem Fall eine kostenlose Mitfahrt auf einem Gruppenticket – bei Anmeldung bis Di., 31.1. um 14.00 Uhr (!) unter info@gew-bochum.de – anbieten. Treffpunkt wäre am 1.2. um 8.30 Uhr der Aufgang zu Gleis 6 am Bochumer Hbf.

In der Tarifrunde 2017 für die Beschäftigten der Länder haben die DGB-Gewerkschaften eine Gesamtforderung von 6 Prozent. Darin sind eine soziale Komponente für die Entgeltgruppen 2 bis 8 und die Einführung einer Erfahrungsstufe 6 für die Entgeltgruppen 9 bis 15 enthalten. Erforderlich ist eine Angleichung der Gehälter im Sozial- und Erziehungsdienst der Länder an die im Bereich des Bundes und der Kommunen sowie das Eindämmen des Befristungsunwesens an den Hochschulen. Unmittelbar gilt die Einigung am Ende der Auseinandersetzung zunächst für die Tarifbeschäftigten. Die Gewerkschaften fordern jedoch die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung auf die Beamt*innen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de