Dienstag 03.01.17, 13:34 Uhr

Justizumzug

Der Vizepräsident des Bochumer Landgerichts, Prof. Dr. Dieter Coburger, verlässt überraschend Bochum, um Landgerichtspräsident in Hagen zu werden. Dies ist normaler Weise kein ungewöhnlicher Vorgang. Der jetzige Präsident des Bochumer Landgerichts hatte auch als Bochumer Vizepräsident den Umweg über Hagen genommen, um in Bochum an die Spitze des Gerichts zu kommen. Pikant an der Geschichte ist, dass Coburger nur zu einem Zehntel als Richter tätig war. Seine Hauptaufgabe war als Vizepräsident auch die Koordination des Justizneubaus. Die Fertigstellung des Baus erinnert an den Berliner Flughafen. Der Termin wurde bereits mehrfach verschoben. Mitte September erklärte Coburger laut WAZ, er gehe “jetzt davon aus, dass das Justizzentrum am 2. Januar 2017 für den Umzug bereitstehen wird”. Am 2. Januar wurde jetzt bekannt, dass lediglich Coburger wegzieht und es für die Fertigstellung des Justizkomplexes nun weder einen Termin noch einen Verantwortlichen gibt.

2 LeserInnenbriefe zu "Justizumzug" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Justizumzug" als RSS


 

3. Jan. 2017, 16:36 Uhr

LeserInnenbrief von Ein Anarchist:

Ganz ehrlich, ich weiß nicht was dieser Artikel soll? Freud Euch doch mal das Repressionorgane nicht in der Lage sind ihre Gebäude zeitig fertig zustellen.


 

4. Jan. 2017, 02:16 Uhr

LeserInnenbrief von Leopolt:

Lieber verkispelter einsamer Anarchist, lass der Redaktion von bo-alternativ doch den Spass, darüber zu schreiben, dass der Vizepräsident des Landgerichts Professor Doktor Dingsda nichts auf die Kette kriegt, dummes Zeug ankündigt und jetzt dafür befördert wird. Ich fände es sehr gemein, wenn die Schreiber von bo-alternativ sich klammheimlich über solche Sachen freuen würden und uns nicht daran teilhaben ließen.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de