Mittwoch 23.11.16, 12:57 Uhr

Saul Luciano LLiuya klagt gegen RWE

Am Donnerstag, den 24.11. beginnt um 12 Uhr im Landgericht Essen der Prozess von Saul Luciano LLiuya aus Huaraz, einem Andenstädtchen in Peru, gegen RWE als einem der Mitverantwortlichen für den Klimawandel. Einem Teil seiner Heimatstadt droht die Zerstörung durch eine Flutkatastrophe, falls es zu einer Gletscherschmelze oberhalb des Ortes kommt. Das Landgericht Essen hat den Fall als ‘Rechtssache von besonderer Bedeutung’ eingestuft. Germanwatch beobachtet und unterstützt den Prozess. Nicht nur BergsteigerInnen und Peru–Aficionados rufen zu Solidarität mit Saul auf. Ob Anti-AKW-Bewegung oder “Ende Gelände” viele Menschen unterstützen es, dass RWE wegen seiner Klima-Politik angeklagt wird.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de