Samstag 29.10.16, 11:00 Uhr

Lesung: Gegen die Zeit

Die Initiative Treibgut – Literatur von der Ruhr lädt am 2. November ab 20 Uhr ins KulturCafé der Ruhr-Uni ein und schreibt: »Der in Duisburg aufgewachsene Autor Sascha Reh ist nicht nur Literaturpreisträger Ruhr 2015, sondern hat auch an der RUB studiert. In seinem Roman „Gegen die Zeit“ (Schöffling 2015) zeigt er anhand des Pinochet-Putsches 1973, was passiert, wenn unsere Daten in falsche Hände geraten, die wir heute via Facebook & co. Freiwillig preisgeben. Zudem wird der Dortmunder Lyriker Calvin Kleemann seine neue Gedichtreihe „Stellaris“ vorstellen, die ebenfalls den Finger tief in die Wunden des Zeitgeistes legt. Latente Leere beschreibt er als typischen Seelenzustand einer „gläsernen Generation“ in Zeiten drahtloser Weltvernetzung.
Auch der 2016 im Ruhrliteratur-Verlag erschienenen Erstling „Die verlorene Räson“ von Treibgut-Autorin Caroline Königs steckt voller Zivilisationskritik, die jedoch auch satirische Züge der Groteske trägt. Äußerst unterhaltsam geht es auch in Tim Szlafmycas aktuell erschienenem Slacker-Roman „Die Relativität der Gleichzeitigkeit“ zu, wo Unsinn wieder Sinn ergibt: „Wir waren die Kaputten in der kaputten Welt, also möglicherweise die ultimative Perfektion“, verspricht der Klappentext… Abrunden werden das LineUp der Bochumer Metal-Literat Marock Bierlej, Treibgut-Neuling Melody Martinez sowie der Satiriker Ulrich Schröder, der die Veranstaltung zusammen mit Calvin Kleemann moderiert. Musikalischen Support wird zudem die Ruhrpott-Band „Blumenkohlohren“ liefern.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de