Freitag 07.10.16, 12:15 Uhr

Aktion und Veranstaltungen der VVN-BdA

Die  VVN-BdA Bochum will sich mit mehreren Aktionen und Veranstaltungen an die Bochumer Öffentlichkeit wenden und schreibt dazu: »Die VVN-BdA beteiligt sich an den Protesten gegen das Auftreten von rechten Gruppen in der Stadt und deren rassistischer Hetze, wie das am 21. Oktober geplant ist. Die Organisation will sich auch dafür einsetzen, dass eine Straße in Bochum nach der Widerstandskämpferin und langjährigen Vorsitzenden der VVN-Bochum, Christine Schröder, benannt wird. Am Freitag 21.10.2016, findet eine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die Morde der Gestapo in Bochum statt. Konkreter Anlass ist der 80. Jahrestag der Ermordung der Widerstandskämpfer Karl Springer (Bochum) und Benno Klier (Essen) durch Gestapobeamte im Bochumer Polizeipräsidium. Die Veranstaltung beginnt um 17.00 Uhr im Innenhof des Polizeipräsidiums. Es spricht Norbert Arndt (Gewerkschaftssekretär Ver.di Bochum – Herne).
Am 9.11.2016 beteiligt sich die VVN-BdA an der Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht und führt darüber hinaus einen Rundgang zu den Stolpersteinen durch. Treffpunkt 15.00 Uhr am Nordbahnhof.
Am Sonntag, 27. November, erinnert die VVN-BdA an Kämpfer aus Bochum und Wattenscheid, die vor 80 Jahren auf Seiten der Spanischen Republik gegen den Faschismus gekämpft haben. Eine Kranzniederlegung an dem antifaschistischen Denkmal in Bochum-Werne ist am Todestag (27. 11. 1937) von Arthur Grafenhein allen Spanienkämpfern gewidmet. Treffpunkt 11.00 Uhr Friedhof Bochum-Werne, Eingang Im Kerkdahl.
Am Montag, 30. Januar 2017, findet die Verlegung der Stolpersteine statt. Die VVN hat für die Widerstandskämpfer Johann Stangl und Michael Jendrzejewski, beide Bochum Werne, entsprechende Steine gestiftet. Die Präsentation der Stolpersteine erfolgt am 8. Februar 2017 im Stadtarchiv Bochum.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de