Samstag 17.09.16, 08:22 Uhr
Anti-Kriegsaktion am 3. Oktober in Kalkar und Essen

Krieg beginnt an Rhein und Ruhr

Das Bochumer Friedensplenum ruft zur Teilnahme an den Antikriegsaktionen am Montag, den 3. Oktober (Nationalfeiertag) in Kalkar und Essen auf. Der Aufruf. In Kalkar/Uedem haben die Bundeswehr und die NATO Leitzentralen und Kriegs-Infrastruktur für den Hightech-Krieg aufgebaut. Das „Zentrum Luftoperationen“ in der Von-Seydlitz-Kaserne in Kalkar ist die oberste Kommandoebene für die direkte Einsatzsteuerung aller Luftwaffeneinsätze der Bundeswehr. Von den Gefechtsständen in Kalkar will die Bundeswehr künftig ihre auf dem Luftwaffenstützpunkt Jagel stationierten Kampfdrohnen steuern. Auch eine militärische Denkfabrik der NATO, das Joint Air Power Competence Center (JAPCC), hat dort seinen Sitz. Dieses JAPCC führt Anfang Oktober in Essen eine Tagung durch, um Kriegsszenarien zu planen.
Nach der Demonstration in Kalkar findet in Essen ein großes Friedens-und Protestfest vor dem Hauptbahnhof statt. Hauptredner bei den Kundgebungen sind Anreas Zumach in Kalkar und Eugen Drewermann in Essen. Weitere Informationen über beide Demonstrationen.
Von Bochum fährt am 3. Oktober um 9 Uhr ein Bus vom Fernbahnhof an der Wittener Straße neben dem Hauptbahnhof  nach Kalkar.
Fahrpreis: 15 / 10 Euro
Anmeldung: willi.hoffmeister@gmx.de, 0231/81 80 32 o. 0171/57 19 486


 

LeserInnenbrief schreiben:

 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de