Donnerstag 04.08.16, 12:20 Uhr

6. August: Hiroshima-Gedenktag

Am 6. August vor 71 Jahren wurde die Stadt Hiroshima durch die erste Atombombe dem Erdboden gleichgemacht. 78 000 Menschen verbrannten sofort, weitere 122 000 fielen den Folgen der Explosion zum Opfer. Das Bochumer Friedensplenum erinnert am Samstag, den 6. August ab 13 Uhr in der Bochumer Innenstadt an diesen Jahrestag. Mit einer Mahnwache und mit Flugblättern soll vor allem auch darauf aufmerksam gemacht werden, dass im 150 Kilometer von Bochum entfernten Büchel in der Eifel immer noch Atombomben lagern. Eine große Bundestagsmehrheit hatte bereits im März 2010 gefordert, diese US-Waffen abzuziehen. Keine der bisherigen Bundesregierungen ist bisher diesem Beschluss gefolgt.

Stattdessen sollen bis 2020 neue, modernere US-Atombomben in Büchel stationiert werden. Die Vernichtungswirkung wird um ein Vielfaches erhöht. Deutsche Kampfjetpiloten üben unter NATO-Befehl den Abwurf dieser Atombomben.
Anfang 2015 stellte der „Bulletin of the Atomic Scientists“ seine berühmte „Doomsday Clock“, die anzeigt, wie kurz die Welt vor einem Atomkrieg steht, auf drei Minuten vor zwölf nach vorne. Nach Auffassung der Atomwissenschaftler war die Welt nur einmal, 1953, näher an einem solchen Abgrund.
Die Aktion des Friedensplenums startet am Samstag um 13 Uhr an der Kreuzung Kortumstraße/Huestraße neben dem Glascafé.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de