Freitag 24.06.16, 08:53 Uhr

Marx-Lesekreis Lohn, Preis, Profit

Die örtliche Gruppe der Industrial Workers of the World bietet einen “Marx-Lesekreis Lohn, Preis, Profit / Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie” an. Der erste Temin findet am Mittwoch, den 6. 7. um 19.30 Uhr im Bahnhof Langendreer statt. In der Einladung heißt es: »Seit Beginn der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise hat Kapitalismuskritik wieder Konjunktur. Immer mehr Menschen zweifeln an den Glücksversprechen der bürgerlich- kapitalistischen Gesellschaft. Alternativen zu einer Welt, in der die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen der Normalzustand ist, werden wieder ernsthaft diskutiert.
Häufig werden dabei aber lediglich angebliche Auswüchse und Skandale kritisiert, der Finanzsektor verteufelt, oder gar die guten Kleinunternehmer gegen die bösen “Heuschrecken-Kapitalisten” in Stellung gebracht. Privateigentum, Lohnarbeit, Marktwirtschaft oder Geld werden meistens nicht in Frage gestellt, sondern als naturgegeben hingenommen.
Auf Karl Marx, der genau diese Haltung kritisiert hat, berufen sich dabei viele der aktuellen Kapitalismuskritiker. Wirklich gelesen, geschweige denn verstanden haben seine Schriften dabei die wenigsten. Dabei bieten sie bis heute die grundlegendste Analyse der kapitalistischen Verhältnisse und ihrer Funktionsweise.
Wer die Gesellschaft aber verändern will, muss sie zuerst verstehen.
Aus diesem Grund bieten die Industrial Workers of the World (IWW) Bochum einen
Lesekreis zur Einführung in die marxistische Kapitalismusanalyse und -kritik an. Auf Grundlage der nur etwa 50 Seiten langen Schrift Lohn, Preis, Profit, soll ein Überblick über zentrale Themen der kapitalistischen Produktionsweise, bis hin zum Finanzsektor und den Krisen gegeben werden.
Als Gewerkschaft geht es natürlich auch darum, welchen Nutzen wir für unsere alltägliche Arbeit aus diesen Erkenntnissen ziehen können. Vielleicht gelingt es uns nützliche Strategien für radikale Betriebsarbeit im 21. Jahrhundert zu entwickeln, deren Radikalität sich nicht in Worten erschöpft.
Die Veranstaltung richtet sich an Einsteiger ebenso, wie an Leute, die bereits Kenntnisse in der marxschen Theorie haben und diese auffrischen möchten.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de