Sonntag 12.06.16, 20:08 Uhr
Bochum fahrradfreundlich? Prüfstein Nummer 1:

Der RS1 und die Brücke Lohring

Bei der jetzigen Eisenbahn-Brücke am Lohring ist kein Platz für den Radschnellweg

Der Bochumer ADFC schreibt auf seiner Webseite: »Die Auswahlkommission der AGFS hat bei der Bereisung in Bochum deutliche Defizite in mehreren wichtigen Bereichen festgestellt. Dazu gehört die Planung zur Trassenführung des RS1 in Bochum. Die Verwaltung hat auf Nachfrage im Beirat Mobilität erst vor kurzem erklärt, sie arbeite aktuell nicht an dem Thema, es werde erst wieder geplant, wenn die Fördermittel auf dem Tisch liegen. Entsprechend unvorbereitet zeigte sich die Verwaltung beim Bereisungstermin und versicherte eilends, ab dem 1.6. werde wieder an dem Thema gearbeitet.
Bisher hat sich die Stadt Bochum beim RS1 weder durch besonderes Engagement, noch durch Kompetenz ausgezeichnet. Jetzt bietet sich die Gelegenheit, das wieder gut zu machen. Die Querung des Lohrings stellt bei der aktuell vorgesehenen südlichen Trassenführung, die der ADFC vorgeschlagen hat, das entscheidende Nadelöhr dar. Bedingt durch die jetzt vorhandene Brücke über die Eisenbahnstrecke ist es nicht möglich, den RS1 niveaufrei über den Lohring zu führen. Im Bereich Lohring – Akademiestraße – Am Lohberg/Goerdtstraße ist ein Kreisverkehr angedacht. Zugleich entsteht durch die niveaugleiche Führung ein sehr ungünstiges Höhenprofil der RS1-Trasse. Im Vergleich zur Lage der Bahngleise Richtung Dortmund erhielte der RS1 zwischen Wittener Straße und Buselohstraße den Charakter einer Berg- und Talbahn. Insbesondere der Abschnitt „Am Lohberg“ ist für einen Radschnellweg viel zu steil. Ziel muss es sein, den Radschnellweg möglichst höhengleich zu führen. Das ist nur möglich, wenn der RS1 höhengleich zu den Bahngleisen geführt wird.
Die vorgesehene Neuplanung der Straßenbrücke Lohring bietet die einmalige Chance, den RS1 unter der Brücke hindurchzuführen und eine weitgehend plane Trasse zu realisieren. Der ADFC Bochum beantragt daher, bei der Neuplanung der Brücke Lohring, die Führung des RS1 unter der Brücke, parallel zu dem südlichsten Bahngleis, zum integralen Bestandteil der Planungsaufgabe zu machen.
Der ADFC hat eine entsprechende Anregung nach Gemeindeordnung NRW § 24 (Bürgeranregung) eingereicht.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de