Dienstag 31.05.16, 16:38 Uhr

Flüchtlingselend in Bochum

Die Stadt Bochum hat heute versucht, das Flüchtlingslager in der Turnhalle an der Querenburger Straße zu räumen. Viele der Geflüchteten, die seit Monaten in diesem Lager wohnen, wollen sich nicht in das Lager an der Kollegstraße verlegen lassen. Auf der Webseite von Refugee Strike Bochum heißt es: “Die Unterkunft an der Kollegstraße ist weit außerhalb und verfügt über keine gute Anbindung zur Stadt, Einkaufsmöglichkeiten und anderen wichtigen Dingen des täglichen Bedarfs.” Die Wachmannschaften des Lagers gehen sehr rabiat mit den Geflüchteten um. Die Stadt droht den Geflüchteten Strafanzeigen an und hat angekündigt, dass die Verpflegung und jede finanzielle Unterstützung eingestellt wird. Nach einem Selbstmordversuch eines Flüchtlings ist die Stimmung völlig verzweifelt. Gut ein ein Dutzend ehrenamtlicher HelferInnen versucht, so gut es geht zu helfen und wenigstens Essen für heute Abend zu organisieren.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de