Sonntag 22.05.16, 12:08 Uhr

Blockadetraining für den 4. Juni

Die Schwarze Rugr-Uni schreibt: »Am 4. Juni organisiert die Partei „die Rechte“ in Dortmund einen bundesweiten Naziaufmarsch. Diesen wollen wir zusammen mit anderen Gruppen verhindern. Zur Vorbereitung drauf werden wir am 28.05 im Sozialen Zentrum ein Blockadetraining organisieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Ganze beginnt um 11.00 Uhr mit einem gemeinsamem veganen Frühstück, das Training selber geht um 12.00 Uhr los. Dauer des Trainings ist ca. 4 Stunden mit Pausen. Bitte seid pünktlich und nehmt euch für die gesamte Dauer des Trainings Zeit. Ein späteres Dazukommen oder früheres Gehen ist nicht sinnvoll. Das moderierte Training soll dazu dienen, Erfahrungen auszutauschen, individuelle und kollektive Handlungsfähigkeit durch Übungen zu erhöhen, Befürchtungen abzubauen und Neues kennen zu lernen. Grundlegende Inhalte des Trainings sind:
Was sind Bezugsgruppen und wofür sind sie gut? Entscheidungsfindung in Bezugsgruppen und zwischen Bezugsgruppen Wie gelangen wir über Hindernisse an den Ort einer Blockade? Was nehme ich auf Aktionen (nicht) mit? Blockadetechniken mit dem Körper Mit welchen Formen von Repression müssen wir rechnen und wie gehen wir damit um? Auf welche etablierten Strukturen können wir zurückgreifen?
Das Training ist zwar als Vorbereitung auf die Blockade „des Tages der deutschen Zukunft“ gedacht, ist aber auch als Vorbereitung auf andere Aktionen sinnvoll. Selbstverständlich sind auch diejenigen eingeladen, die noch nicht genau wissen, ob eine Blockade das richtige für sie ist.
Das Aktionstraining findet in Kooperation mit skills for action (bitte verlinken: www.skills-for-action.de) einem deutschsprachigen Netzwerk bewegungsorientierter Aktionstrainer*innen statt. Mehr Infos über die geplanten Aktionen am vierten Juni findet ihr hier (btte Verlinken: https://dortmund.no-tddz.org/)«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de