Dienstag 10.05.16, 12:36 Uhr

Globale nachhaltige Entwicklungsziele

Die Humanitäre Cubahilfe (HCH) plant ein Wandbildprojekt in Bochum Gerthe zu den Sustainable Development Goals (SDG), um so einen lokalen Informations- und Kommunikationsprozess zu den UN-Beschlüssen anzustoßen. Nachhaltigkeitsziele, die verbindlich im UN-Prozess verankert sind und auf Entwicklung in allen Ländern abzielen, werden von der  HCH und anderen Entwicklungs- und Umweltverbände begrüßt, wenn sie nicht nur die sog. „Entwicklungsländer“ im Blick haben. Deshalb mahnen sie: Die Umsetzung der SDG droht zu scheitern, wenn „klassisches Wirtschaftswachstum“ weiter als „Problemlösung“ gilt. Sind es doch meist genau die herrschenden Produktions- und Konsumformen, die die sozialen und ökologischen Probleme in Nord und Süd verursachen.  medico international (mi) ist einer der ersten entwicklungspolitischen Verbände, der Kritik an den SDG formuliert hat, die über einzelne Formulierungen hinaus geht. Auf Einladung der HCH wird die  mi-Pressesprecherin Katja Maurer ihren Vortrag am morgigen Mittwoch im Bahnhof Langendreer zum Thema  „Solidarität und Hilfe“ um diesen Aspekt erweitern  und die mi-Positionen zu den SDG vortragen und diskutieren.

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de