Archiv - Mai 2016

Pages: 1 2 3 4 5 Next
 
Dienstag 31.05.16, 21:31 Uhr
Samstag: Nazi-Demo in Dortmund verhindern

Abfahrt nach Dortmund um 8.45 Uhr

Das Infoportal Antifaschistischer Gruppen aus Bochum ruft auf: «Kommt am 4. Juni zum Bochumer Antifa-Treffpunkt, 8.45 Uhr (pünktlich) am Buddenbergplatz (HBF-Hintereingang). Von hier aus wollen wir gemeinsam mit möglichst vielen Menschen nach Dortmund fahren, um den von RUB-Student Michael Brück angemeldeten Nazi Großaufmarsch zu verhindern. Die Abendlandkrieger versuchen mit dem Verlegen des “Tag der deutschen Zukunft” nach Dortmund ihr letztes, alljährlich stattfindendes Event zu retten. Wir wollen ihnen dieses Event nehmen und unterstützen daher den Blockadeaufruf von NoTddZ. Da bis zu 1000 Nazis erwartet werden, wollen wir eine gemeinsame und solidarische Anreise organisieren.«

Kommentare deaktiviert
Dienstag 31.05.16, 20:53 Uhr
Immer mehr Menschen sind auf Grundsicherung angewiesen

Deutliche Zunahme der Altersarmut

Immer mehr RentnerInnen in Bochum sind auf staatliche Unterstützung angewiesen: 5.421 Menschen erhielten im vergangenen Jahr Grundsicherung („Alters-Hartz-IV“) im Alter oder bei Erwerbsminderung – 75 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren. Das geht aus neuen Zahlen des Statistischen Landesamtes (IT.NRW) hervor, wie die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten mitteilt. Die NGG Ruhrgebiet warnt vor einer weiteren Zunahme der Altersarmut und fordert eine Stärkung des gesetzlichen Rentenniveaus. Zudem dürften tarifliche und betriebliche Zusatzrenten nicht länger auf die Grundsicherung angerechnet werden. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Dienstag 31.05.16, 16:38 Uhr

Flüchtlingselend in Bochum

Die Stadt Bochum hat heute versucht, das Flüchtlingslager in der Turnhalle an der Querenburger Straße zu räumen. Viele der Geflüchteten, die seit Monaten in diesem Lager wohnen, wollen sich nicht in das Lager an der Kollegstraße verlegen lassen. Auf der Webseite von Refugee Strike Bochum heißt es: “Die Unterkunft an der Kollegstraße ist weit außerhalb und verfügt über keine gute Anbindung zur Stadt, Einkaufsmöglichkeiten und anderen wichtigen Dingen des täglichen Bedarfs.” Die Wachmannschaften des Lagers gehen sehr rabiat mit den Geflüchteten um. Die Stadt droht den Geflüchteten Strafanzeigen an und hat angekündigt, dass die Verpflegung und jede finanzielle Unterstützung eingestellt wird. Nach einem Selbstmordversuch eines Flüchtlings ist die Stimmung völlig verzweifelt. Gut ein ein Dutzend ehrenamtlicher HelferInnen versucht, so gut es geht zu helfen und wenigstens Essen für heute Abend zu organisieren.

Kommentare deaktiviert
Dienstag 31.05.16, 09:38 Uhr

Milde Strafen für rechte Clique

Das Polit-Cafè Azzoncao berichtet auf indymedia: »Am 30. Mai 2016 standen drei junge Erwachsene eines rassistischen 4er Clique vor dem Bochumer Amtsgericht. Angeklagt waren die Bochumer Julia Krane und Sascha Pitsch, sowie der Duisburger Marvin Krispin. (29 Ls 33 Js 103/15 -212/15) Zusammen mit dem Mitangeklagten Christian Schemm waren sie am 23. Mai 2015 unterwegs zum Festival „Kemnade in Flammen“. Angetrunken und mit HoGeSa-Shirt versehen wurde dem Skinhead Marvin Krispin der Zugang verwehrt. Darauf randalierten er und Schemm. Er beschimpfte den migrantischen Sicherheitsmann als „Scheiß Kanacke“, man solle ihn vergasen und gröhlte mehrmals „Sieg Heil“. Bei der anschließenden Busfahrt in die Stadt beschimpfte die 4er Clique eine 17 jährige schwarze Schülerin als „Affen“, „Nigger“, „Baumwollplückerin“, wünschten sie auf die Plantage zurück, schubsten, bespuckten und schlugen sie und eine ihr zur Hilfe eilenden Freundin. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Montag 30.05.16, 21:46 Uhr
Einschätzung vom Bochumer „Bündnis gegen Rechts“

Protest gegen die NPD am 1.Mai

Gute Grundlage für den antifaschistischen Widerstand

Angemerkt sei vorweg, dass es sich hierbei nicht um eine abschließende Stellungnahme zum Protest gegen den NPD-Aufmarsch am 1.Mai 2016 in Bochum  handelt. Genauso wenig geht es darum, nach den Erklärungen div. Organisationen, Gruppen und Parteien jetzt noch den ultimativen Kommentar vom „Bündnis gegen Rechts“ abzuliefern. Vielmehr möchten wir -etwas verspätet zwar- als Organisator und Koordinator auch unsere Einschätzung zur öffentlichen Diskussion stellen. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Montag 30.05.16, 14:39 Uhr
Das Konzerthaus wird mit einem Streichkonzert eröffnet:

Die jährliche Haushaltssperre als Demonstration finanzpolitischer Unfähigkeit

Die Linksfraktion kritisiert “unseriöse Finanzpolitik made in Bochum”: »Nur drei Wochen nach Genehmigung des städtischen Haushalts durch die Bezirksregierung hat Kämmerer Manfred Busch eine 20-prozentige Haushaltssperre erlassen, weil das eingeplante Geld doch nicht reicht. Wie im vergangenen Jahr hat die Stadt den harten und angeblich ungeplanten Einschnitt am Tag vor dem verlängerten Fronleichnamswochenende verkündet. Besonders dreist in diesem Jahr: In seinem Schreiben versucht Busch, ausgerechnet Geflüchteten die Schuld für seine Fehlplanung in die Schuhe zu schieben. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Montag 30.05.16, 14:25 Uhr

Erinnerung an den Überfall auf die UdSSR

Zur Erinnerung an den 75. Jahrestag des faschistischen Überfalls auf die damalige Sowjetunion und zur Ehrung der in Bochum ermordeten Zwangsarbeiter aus den Sowjetrepubliken lädt das DDR-Kabinett zu einer Gedenkveranstaltung am 22. Juni um 18:00 Uhr auf dem Hauptfriedhof am Freigrafendamm ein. Treffpunkt ist um 17:45 Uhr am Haupteingang des Hauptfriedhofes. Es sprechen:Paul Schnittker, VVN-BdA, Andrej Seikow, Vizekonsul des Generalkonsulat der Russischen Föderation. Die Einladung.

Kommentare deaktiviert
Sonntag 29.05.16, 21:49 Uhr

Treibgut mit “Read & Roll”

Die Gruppe Treibgut – Literatur von der Ruhr lädt am 1. Juni ab 20 Uhr unter dem Motto Read&Roll ins KulturCafé der Ruhr-Uni ein: »Den RUB-Beton erzittern lassen will Micha-El Goehre, Jahrgang 1975, der als Autor, Poetry Slammer, DJ und Moderator in Essen lebt. Er ist regelmäßig auf Lese- und Poetry-Slam-Bühnen in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Belgien und der Schweiz zu sehen. Bisher hat er acht Bücher veröffentlicht, zuletzt die Textsammlung „Wenn das Leben kein Ponyhof ist, warum liegt dann Stroh in der Ecke?“ (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Sonntag 29.05.16, 14:04 Uhr

Gedenken an Pedro Holz

pedro-holzAm Freitag, den 10. Juni findet ab 19 Uhr im Foyer der Christuskirche ein Treffen zum Gedenken an den am 23. Januar 2016 gestorbenen Politiker und Schriftsteller Pedro Holz statt. (Näheres.) In der Einladung schreiben seine FreundInnen: “Gemeinsam mit seiner Frau Isabel Cárcamo wollen wir

  • einen kleinen Film mit einem Ausschnitt einer Lesung von ihm anschauen,
  • Geschichten und Gedichte von ihm lesen
  • und uns an gemeinsam Erlebtes erinnern.
  • Uli Simon wird Lieder vortragen, die er zu Gedichten von Pedro Holz komponiert hat.” (weiterlesen)
Kommentare deaktiviert
Freitag 27.05.16, 16:21 Uhr

Jochen Marquardt ist tot


Heute Nacht ist der Regionsgeschäftsführer des DGB Jochen Marquardt gestorben. Jochen Marquardt hat es uns leicht gemacht, vertrauensvoll mit dem DGB zusammenzuarbeiten. Wir haben gern über seine Aktivitäten berichtet. Sein ökonomischer Sachverstand, sein Engagement für soziale Gerechtigkeit, seine Bereitschaft sich kompromisslos Rassismus und Militarismus entgegen zu stellen, werden uns fehlen. Er hat sich für eine bessere Welt aufgerieben. Die Redaktion von bo-alternativ verliert einen geschätzten und liebenswerten Freund.

Kommentare deaktiviert
Freitag 27.05.16, 15:38 Uhr

“DaSKuT“ zum Desaster machen!”

Die Grünen Jugend Bochum schreibt: »Auf dem dieswöchigen PEGIDA-Aufmarsch in Duisburg wurde eine Demonstration eines PEGIDA-nahen Ablegers namens “DaSKuT – Deutschland asylfreie Schulen, Kindergärten und Turnhallen” am 19.06 in Bochum angekündigt. Die Grüne Jugend Bochum ruft dazu auf die Verbreitung von rassistischer und nationalistischer Hetze zu unterbinden und die Nazidemonstration zu verhindern. (weiterlesen)

Donnerstag 26.05.16, 17:09 Uhr

Militarisierung und Waffenhandel

Am 1. Juni lädt das Bochumer Friedensplenum ein zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion mit Dominic Kloos ein unter dem Titel: »Stoppt Militarisierung und Waffenhandel! – Was steckt hinter den deutschen Waffenexporten? Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Studio 108 des Bahnhofs Langendreer. Es geht darum, dass die Empörung gegen den  massiv gestiegenen Export von Rüstungsgütern groß ist. Doch reicht der moralische Aufschrei gegen das millionenfache Leid, das durch die deutschen Waffenexporte mitverursacht wird? (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 26.05.16, 16:55 Uhr

Am 4. Juni in Dortmund – Nazis stoppen!

Die Bochumer Linksjugend [solid] schreibt: »In Dortmund wollen Nazis aus ganz Deutschland zum sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ aufmarschieren und ihrer rassistischen Propaganda freien Lauf lassen. Seit 2009 marschieren die Nazis in wechselnden Städten zum „TddZ“. In Neuruppin wurde er 2015 das erste Mal erfolgreich blockiert – Das wollen wir auch in Dortmund erreichen! Der diesjährige „TddZ“ wird von der Partei Die Rechte organisiert, welche aus dem verbotenen Nationalen Widerstand Dortmund und anderen Kameradschaften hervorging. Die Rechte ist bekannt für ihren offen Rassismus und Aggressivität. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 26.05.16, 15:36 Uhr

Von Haushaltslöchern und Luftschlössern

Die Linksfraktion im Bochumer Rat hat ihren neuen Newsletter veröffentlicht. Darin berichtet sie von der Ratssitzung am Mittwoch - unter anderem darüber, dass SPD, CDU und Grüne im Rahmen ihrer Kürzungspolitik gemeinsam die Gebühren für die Grundschulbetreuung erhöhen. Außerdem geht es unter anderem um eine katastrophale Zwischenbilanz in Bezug auf den sozialen Wohnungsbau, Bochums angebliche Fahrradfreundlichkeit und Polizeigewalt. Die Themen im Einzelnen: (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 26.05.16, 14:47 Uhr

Grillen gegen Repression

Am Samstag, den 28.05.2016 lädt der SchwarzRotenTresen um 20 Uhr im Sozialen Zentrum Bochum zu einem Grillabend gegen Repression ein: »Es gibt leckere Getränke, mit deren Einnahmen die Antirepressionsarbeit im Ruhrgebiet unterstützt wird: Bier für 1 Euro und Mate-Longdrinks. Gegen Spende in einer Höhe Eurer Wahl gibt es auch veganes Gegrilltes, z.B. Sojasteaks. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Donnerstag 26.05.16, 11:39 Uhr

Wandbild zu „Welt-Entwicklungszielen”

Die Humanitären Cubahilfe (HCH) wird in Bochum ein Wandbild zum Thema „Welt-Entwicklungsziele“ realisieren.  Die Eröffnungsveranstaltung des Projektes findet im Bochumer Kulturrat am 17. Juni um 15.00 Uhr statt. In der Einladung heißt es: »Die Maler Rafael Campaña Ochoa, Abel Morejón Galá und Henning Dahlhaus aus Kuba und dem Ruhrgebiet gestalten vom 5. Juni bis 8. Juli 2016 das Mural in Bochum Gerthe, Castroper Hellweg/Ecke Schwerinstraße. Die 2015 von der UN-Generalversammlung beschlossenen „Sustainable Development Goals (SDG`s) sollen wichtige soziale Menschenrechte und ökologische Ziele bis 2030 einlösen. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 25.05.16, 22:44 Uhr
Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten?

Falsche Entscheidung des Bundestages

Der Flüchtlingsrat NRW sagt Nein zur Entscheidung des Bundestages die Maghreb-Staaten als weiteren sicheren Herkunftsstaaten einzustufen und schreibt: »Mit großer Mehrheit wurde der Einstufung von Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsstaaten zugestimmt. Und das, obwohl selbst Bundesinnenminister De Maizière zugibt, dass es in den Maghreb-Staaten Menschenrechtsverletzungen gibt. Von Seiten der SPD heißt es gar, dass die Erweiterung der Liste sicherer Herkunftsstaaten keine Schwächung, sondern ganz im Gegenteil eine Stärkung des Rechts auf Asyl bedeuten würde! Diese Argumentation kann der Flüchtlingsrat NRW nicht nachvollziehen. Die Realität sieht anders aus: In Algerien, Marokko und Tunesien werden Menschenrechte verletzt. In allen drei Ländern ist Homosexualität strafbar und die Bedingungen in den Gefängnissen erfüllen nicht die Anforderungen an einen sicheren Herkunftsstaat. Staaten, in denen gefoltert wird, demokratische Grundrechte missachtet und Minderheiten systematisch verfolgt werden, sind keine sicheren Herkunftsstaaten! PRO ASYL hält den Gesetzesentwurf der Bundesregierung für verfassungswidrig. Dieser Einschätzung schließt sich der Flüchtlingsrat NRW an. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
Mittwoch 25.05.16, 21:45 Uhr

Pegida-Ableger am 19. Juni in Bochum?

Das Infoportal Antifaschistischer Gruppen aus Bochum schreibt: »Beim Stelldichein von „Pegida NRW“ am vergangenen Montag in Duisburg wurde eine rassistische Kundgebung in Bochum angekündigt. Stattfinden soll diese am 19. Juni um 17 Uhr auf dem Husemannplatz. Als Organisator tritt der jüngste Pegida-Sprössling „DaSKuT“ („Deutschland asylfreie Schulen, Kindergärten und Turnhallen“) auf. „DaSKuT“ scheint organisatorisch zu großen Teilen von dem Mönchengladbacher HoGeSa-Mitbegründer Dominik Roeseler getragen zu werden, der nach dem Debakel bei „HoGeSa 2.0“ — bei dem er als Anmelder fungierte — und seinem Rauswurf bei „Pro-NRW“ offenbar neue Betätigungsfelder bei „Pegida NRW“ und dessen Umfeld. Administrator der “DaSKuT” Facebook-Gruppe ist Branco Barkic, der in Bochum-Weitmar die “Barkic-Mietwerkstatt” betreibt und hier mit gebrauchten KfZ-Teilen handelt. Auch Barkic ist Teilnehmer der „Pegida NRW“ Demonstrationen in Duisburg. (weiterlesen)

Kommentare deaktiviert
 
Pages: 1 2 3 4 5 Next
 
 
 
 
 

Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de