Samstag 16.04.16, 08:37 Uhr

Wie umgehen mit dem IS?

Am Dienstag, den 19. April um 19.30 Uhr findet in der Ev. Stadtakademie Bochum, Westring 26 c eine Veranstaltung mit Andreas Zumach statt. Das Thema: Vernichten, verhandeln, anerkennen oder austrocknen –  wie umgehen mit dem sog. „Islamischen Staat“? In der Einladung heißt es: »Nach den Terrorattacken von Paris, Beirut, auf das russische Passagierflugzeug über der Sinai-Halbinsel und kürzlich den  Terroranschlägen in Brüssel scheint die Welt vereint im „Krieg“ gegen den sogenannten „Islamischen Staat“, oder „Daesh“. Auch Deutschland beteiligt sich seit Ende 2015 an diesem Krieg. Doch ist Krieg das geeignete Mittel?
Was will der IS? Wie ist er entstanden, warum war er – zumindest bislang – so „erfolgreich“? Haben die Kämpfe der vergangenen Monate ihn entscheidend geschwächt oder gar besiegt?
Nach wie vor bleiben Fragen offen: Wie lassen sich islamistisch gerechtfertigter Terrorismus und seine Ursachen nichtnur in Syrien und im Irak sondern in der gesamten Krisenregion zwischen Marokko und Pakistan mit ihren Auswirkungen bis hinein nach Europa erfolgreich bekämpfen?
Der Vortrag wird die Handlungsoptionen ausloten und nach den Ursachen des IS-Terrors fragen.
Andreas Zumach ist deutscher Journalist und Publizist. Er arbeitet im Palais des Nations, dem europäischen Hauptsitz der Vereinten Nationen in Genf als Korrespondent für Radio und Printmedien. Er gilt als Exp erte auf den Gebieten des Völkerrechts, der Sicherheitspolitik, der Rüstungskontrolle und internationaler Organisationen.
Im Jahr 2009 wurde ihm der Göttinger Friedenspreis verliehen.
Gebühr: 5,– €, erm. 3,– € und für Akademiemitglieder«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de