Freitag 12.02.16, 12:23 Uhr

Red Hand Day: Keine Kindersoldaten

Das Bochumer Friedensplenum erklärt zum alljährlich am 12. Februar stattfindenden internationale “Red Hand Day”: »Er erinnert an das Leid von Kindersoldaten weltweit. Bei zahlreichen Aktionen in Deutschland tauchen Kinder ihre Hände in blutrote Farbe. Die gesammelten Handabdrücke werden PolitikerInnen übergeben. Die nutzen die Gelegenheit gern für schöne Fotos. Das deutsche Bündnis Kindersoldaten macht jedoch klar, dass mit den Aktionen auch die Bundeswehr gemeint ist. “Wenn wir von Kindersoldaten in anderen Ländern sprechen, dürfen wir nicht vergessen, dass Deutschland sich immer noch nicht an die Kinderrechtskonvention hält.” Die untersagt nämlich die Rekrutierung Minderjähriger. In der Bundeswehr aber hat sich die Zahl minderjähriger Rekruten seit 2011 mehr als verdoppelt.
1500 Soldaten waren 2015 noch nicht volljährig. Thomas Mickan (IMI) nennt in seinem Beitrag über aktuelle Rekrutierungsinstrumente der Bundeswehr drei Forderungen an die Bundesregierung, die sofort umgesetzt werden können:
den Stopp aller Rekrutierungen von unter 18jährigen,
Stopp aller Werbemaßnahmen der Armee, die auf Kinder abzielen und den
sofortigen Stopp aller Rüstungslieferungen an Länder, die Kindersoldaten einsetzen.«

 
 
 
 


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de