Dienstag 01.12.15, 21:32 Uhr
Protestkundgebung am Donnerstag um 18 Uhr vor dem Rathaus

Krieg ist das falsche Mittel!

Das Bochumer Friedensplenum ruft zusammen mit anderen Initiativen und Organisationen am Donnerstag, den 3. Dezember um 18 Uhr zu einer Protestkundgebung gegen die Zustimmung des Bundestages zu den neuen Kriegsplänen der Bundesregierung auf: »Die Regierung setzt auf Krieg. Sie verzichtet auf politische Alternativen, auf Maßnahmen, den IS von seinen Finanzquellen abzuschneiden und auf das Völkerrecht. Sie verzichtet sogar auf jede plausible Perspektive in diesem Kampf. Krieg ist das falsche Mittel! Er führt zu keiner Lösung der Probleme, sondern heizt die Gewalt an. Das Bochumer Friedensplenum ruft  zu einer Kundgebung gegen diese Politik auf.
Zeigen wir, dass wir nicht einverstanden sind! Wir verlangen von unseren Abgeordneten, gegen den Kriegseinsatz zu stimmen. Wir fordern ein Ende der Kriegspolitik und Schluss mit allen Waffenexporten. Wir bitten euch, euren Protest auszudrücken, vielleicht auch mit selbst gestalteten Plakaten.«

1 LeserInnenbrief zu "Krieg ist das falsche Mittel!" vorhanden:

LeserInnenbrief(e) zu "Krieg ist das falsche Mittel!" als RSS


 

2. Dez. 2015, 16:17 Uhr

LeserInnenbrief von Wolfgang vom Ubu:

Und als wäre nicht schon jeder Krieg ein Verbrechen und deshalb abzulehnen, finden diese jetzigen unerklärten Kriegshandlungen nicht gegen einen Staat statt sondern gegen eine Verbrecherorganisation, sie finden weitgehend statt auf dem Territorium von Schurkenstaaten – als solche bezeichne ich alle Staaten, die das Römische Statut gegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit nicht ratifiziert haben – und direkte oder mittelbare Teilnehmer dieser Kriegsverbrechen bzw Nachbarn dieses Pulverfasses sind weitere Schurkenstaaten , nämlich die USA, Russland, Syrien, Türkei, Saudi-Arabien, Irak, Aserbeidschan, Israel und Iran – alles Länder mit denen es keinerlei gemeinsame Sache geben dürfte, sonst wird man selbst zu Verbrechern.


Terminmitteilungen bitte an
redaktion@bo-alternativ.de